Zurück   Trojaner-Board > Malware entfernen > Diskussionsforum

Diskussionsforum: Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer

Windows 7 Hier sind ausschließlich fachspezifische Diskussionen erwünscht. Bitte keine Log-Files, Hilferufe oder ähnliches posten. Themen zum "Trojaner entfernen" oder "Malware Probleme" dürfen hier nur diskutiert werden. Bereinigungen von nicht ausgebildeten Usern sind hier untersagt. Wenn du dir einen Virus doer Trojaner eingefangen hast, eröffne ein Thema in den Bereinigungsforen oben.

Antwort
Alt 01.06.2014, 22:34   #1
jonnywalker
 
Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer - Icon26

Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer



Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich der Verbreitung von Viren, Trojanern bzw. anderer Schadprogramme. Und zwar wurde ich in der Bibliothek darauf aufmerksam gemacht, dass man doch bitte keine eigenen USB-Sticks in den Kopierer (digitaler Canon ImageRunner) stecken sollte. Die Begründung war, dass der Kopierer an das Netzwerk angeschlossen sei und man so eine Infektion des gesamten Netzwerkes verhindern möchte.

Meine erste Reaktion war, dass es nicht geht das Netzwerk so zu infizieren, da ja die Kopierer keine Windows-Plattform darstellen und somit Viren darauf nicht aktiv werden würden ... aber stimmt das?

Würde mich über eure Einschätzungen dazu freuen!

Wünsche noch einen schönen Abend.
LG Jonas

Alt 02.06.2014, 11:09   #2
cosinus
/// Winkelfunktion
/// TB-Süch-Tiger™
 
Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer - Standard

Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer



Hi,

Zitat:
Meine erste Reaktion war, dass es nicht geht das Netzwerk so zu infizieren, da ja die Kopierer keine Windows-Plattform darstellen und somit Viren darauf nicht aktiv werden würden ... aber stimmt das?
Eigentlich stimmt deine Überlegung. Kopierer sollten keine Windows-Plattform als OS haben und auch keine Autorun-Funktion aktiviert...die haben wohl aber in der Bibliothek generell die Richtlinie "keine fremden USB-Sticks" egal ob das Gerät ein Windows oder was anderes als OS hat. Es kann niemand so wirklich ausschließen, dass nicht doch ein USB-Stick speziell Lücken auf diesem Gerät ausnutzt (ok, sehr sehr unwahrscheinlich )aber mal so als Beispiel Stuxnet: Stuxnet ? Wikipedia

Da wurde zwar über Windows die Malware auf die eigentlich Angriffsziele verteilt, aber der Schadcode sollte seinen Schaden auf einer Nicht-Windows-Plattform anrichten
__________________

__________________

Alt 07.06.2014, 22:27   #3
jonnywalker
 
Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer - Standard

Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer



Danke für die Antwort! Dann werde ich das wohl so hinnehmen müssen, dass man alles direkt ausdrucken muss ... obwohl man ja eigentlich auch scannen könnte.

Das Thema kann dann von mir aus geschlossen werden
__________________

Antwort

Themen zu Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer
aktiv, anderer, angeschlossen, begründung, bezüglich, frage, freue, gesamte, geschlossen, hallo zusammen, infektion, kopierer, netzwerk, netzwerkes, reaktion, schöne, schönen, troja, trojaner, trojanern, usb-stick, verbreitung, verhindern, viren, würde, zunge, zusammen



Ähnliche Themen: Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer


  1. Generelle Frage zu Malware und deren Verbreitung
    Diskussionsforum - 18.01.2015 (20)
  2. Problem mit USB-Sticks
    Alles rund um Windows - 27.03.2014 (5)
  3. PHP.net zur Verbreitung von Malware missbraucht
    Nachrichten - 25.10.2013 (0)
  4. Verbreitung von Android-Malware nimmt deutlich zu, aber ...
    Nachrichten - 16.08.2013 (0)
  5. GVU trojaner verbreitung im heimnetzwerk, oder bleibt er nur lokal auf einer Workstation
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 12.07.2013 (3)
  6. heimnetzwerk verbreitung?
    Alles rund um Windows - 10.06.2012 (16)
  7. AV-Firma vermutet größere Verbreitung des Mac-Trojaners "Flashback"
    Nachrichten - 05.04.2012 (0)
  8. Download.com der Verbreitung von Malware beschuldigt
    Nachrichten - 07.12.2011 (0)
  9. Tausende WordPress-Blogs zur Verbreitung von Schadcode genutzt
    Nachrichten - 03.11.2011 (0)
  10. BKA Virus Verbreitung verhindern?
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 30.07.2011 (0)
  11. Verbreitung von Malware über HTML-Proxies ?
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 08.04.2011 (2)
  12. USB-Kopierer Sticks
    Netzwerk und Hardware - 18.02.2009 (1)
  13. schadsoftware über firefox installiert
    Mülltonne - 02.01.2009 (0)
  14. Trojaner.Peed.GEN. Punkbuster verbreitung? Dringend Hilfe gesucht1
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 14.03.2008 (4)
  15. verbreitung
    Mülltonne - 19.01.2008 (0)
  16. brauche info über verbreitung von trojano-3172
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 12.01.2006 (4)
  17. Win32 Poe Bot und deren Verbreitung
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 21.11.2005 (7)

Zum Thema Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer - Hallo Zusammen, ich habe eine Frage bezüglich der Verbreitung von Viren, Trojanern bzw. anderer Schadprogramme. Und zwar wurde ich in der Bibliothek darauf aufmerksam gemacht, dass man doch bitte keine - Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer...
Archiv
Du betrachtest: Verbreitung von Schadsoftware über USB-Sticks an netzwerkfähige Kopierer auf Trojaner-Board

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.