Zurück   Trojaner-Board > Malware entfernen > Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung

Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung: Port 1025 System

Windows 7 Wenn Du nicht sicher bist, ob Du dir Malware oder Trojaner eingefangen hast, erstelle hier ein Thema. Ein Experte wird sich mit weiteren Anweisungen melden und Dir helfen die Malware zu entfernen oder Unerwünschte Software zu deinstallieren bzw. zu löschen. Bitte schildere dein Problem so genau wie möglich. Sollte es ein Trojaner oder Viren Problem sein wird ein Experte Dir bei der Beseitigug der Infektion helfen.

Antwort
Alt 04.11.2003, 17:36   #1
Baby
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



Wer kann mir etwas helfen????
Meine Firewall(Outpost)meldete mir vorhin,daß das System eine Verbindung(von aussen) mit Port 1025 herstellen will.Habe dies geblockt.

Was steckt dahinter?

Wäre schön,wenn jemand etwas darüber weiss!!!

Herzlichen Dank für eine Hilfe sagt Baby

Alt 04.11.2003, 18:03   #2
IRON
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



Kann eine harmlose Verbindung gewesen sein, die durch deinen Browser verursacht wurde, kann aber auch eine ebenso harmlose lokale Verbindung gewesen sein, die durch deinen Taskplaner verursacht wurde. Bei letzterem hättest du die Outpost-Meldung falsch interpretiert.
Ohne den exakten Wortlaut der Meldung kann man das im Nachhinein kaum sagen.
__________________


Alt 04.11.2003, 18:52   #3
Baby
 
Port 1025 System - Icon32

Port 1025 System



Was ist aber der Port 1025????

Habe ich schon öfter gehabt!!!!

Kann man den sperren???

Wofür ist der überhaupt gut???

Ich bin da echt überfragt....

Genauso habe ich auch immer ICMP anfrage die von Outpost geblockt wird.

Von irgenteiner Adresse aus Portugal...

netcabo.pt....

Was ist das denn zum Beispiel...????

Nervt schon ein wenig....

Hab alles schon durchlaufen lassen.

Virenscanner...

Trojanerscanner...

Ich hoffe ich nerve hier niemanden damit!!!!

[ 04. November 2003, 19:59: Beitrag editiert von: Baby ]
__________________

Alt 04.11.2003, 19:23   #4
IRON
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



Port 1025 ist erst mal für sich betrachtet nichts anderes als eine von 65535 Adressen, die eine Anwendung benutzen kann, um lokal auf dem PC oder übers Internet mit anderen Anwendungen zu kommunizieren.
1025 ist gewöhnlich der erste frei verfügbare Port unter Windows, die niedrigeren Ports sind i.d.R. schon fest für bestimmte Zwecke reserviert.

Bei Windows wird Port 1025 LOKAL z.B. durch den Taskplaner oder einen Browser wie den IE genutzt.

ICMP zu blocken, macht wenig Sinn, da von ICMP keine Gefahr ausgeht und dieses Protokoll dazu dient, Übertragungsprobleme zu entdecken und dafür zu sorgen, dass die Probleme behoben werden können.

Deine Desktopfirewall überfordert dich ganz offensichtlich. Das ist nicht böse gemeint, sondern eine schlichte Feststellung.
Seiten wie http://mpdshfaq.de.vu/ könnten dir dabei helfen, dein System sinnvoll zu schützen. Kannst ja auch mal auf meiner HP vorbeischauen. Ich befasse mich ebenfalls mit dem Thema.

Alt 04.11.2003, 19:48   #5
Baby
 
Port 1025 System - Icon32

Port 1025 System



Ich bin Dir sehr Dankbar für Deine Hilfe.
Ich sehe das auch nicht Böse gemeint.Immer nach dem Motto man kann noch viel in diesem Dschungel lernen.Ich habe schon etwas,oder auch einiges gelernt.Aber man kann doch immer wieder etwas neues lernen.Dank dieses Boardes habe ich schon viele sachen besser einzuschätzen gewusst.

Danke


Alt 05.11.2003, 00:35   #6
Hendrik
 
Port 1025 System - Unglücklich

Port 1025 System



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von IRON:
....
Seiten wie http://mpdshfaq.de.vu/ könnten dir dabei helfen, dein System sinnvoll zu schützen. ...
</font>[/QUOTE]IRON, hast Du dieses aus dem Link schon gelesen?

</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original bei http://mpdshfaq.de.vu/:

....
Evtl. einen Virenscanner einsetzen (nicht den residenten Teil, da dieser so gut wie keinen Sicherheitsgewinn bringt und zudem immens Rechenleistung verbraucht). Wenn man stets alle Sicherheitsupdates rechtzeitig einspielt, vernünftige und korrekt konfigurierte Software einsetzt und die nötige Vorsicht mit fremden Dateien walten läßt, sollte aber ein Virenscanner unnötig sein.
...
</font>[/QUOTE]Ist das nicht eine komische Empfehlung? zumal für Laien?

Was ist denn mit den einfachen on-demand-scanfesten exe's? Die sind jetzt schon seit über einem Jahr bekannt und immernoch völlig unerkannt. Zudem ließen die sich einfach weiterentwickeln, so daß ich denke, daß man immer unheimlich leicht und mit Null Ahnung on-demand-scanfeste Malware erstellen können wird. Also: UNBEDINGT AntiVirus, und davon UNBEDINGT on-Access-Überwachung!!!
__________________
--> Port 1025 System

Alt 05.11.2003, 01:02   #7
IRON
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von Hendrik:
IRON, hast Du dieses aus dem Link schon gelesen?</font>[/QUOTE]Na sicher. Denkst du, ich empfehle etwas, was ich nicht selbst für gut und richtig befunden habe?
Original bei http://mpdshfaq.de.vu/:
Wenn man stets alle Sicherheitsupdates rechtzeitig einspielt, vernünftige und korrekt konfigurierte Software einsetzt und die nötige Vorsicht mit fremden Dateien walten läßt, sollte aber ein Virenscanner unnötig sein.

</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Ist das nicht eine komische Empfehlung? zumal für Laien?</font>[/QUOTE]Nein. Ein Virenscanner bringt ebenso wie eine DTFW keinen signifikanten Sicherheitsgewinn.
Virenscanner erkennen nur BEKANNTE Malware und das nicht mal zuverlässig und auch dann nur, wenn man sie aktuell hält.
Sicher...ein absoluter Laie kann mit ihnen zufällig den einen oder anderen Schädling erwischen. Ebenso zufällig kann er sich aber auch Malware einfangen, die den Scanner deaktiviert.
Solange der Laie nicht lernt, seine Klickeritis und Installierwut in den Griff zu bekommen und sichere Mailclients und Browser zu verwenden, bringen Virenscanner nur minimale Linderung der Malwareplage.
Ich lese JEDEN GESCHLAGENEN TAG in diversen Foren Postings nach dem Motto "Habe mir trotz Virenscanner Virus xyz eingefangen, Was soll ich tun, Er lässt sich nicht reparieren"

Alt 05.11.2003, 03:58   #8
Hendrik
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von IRON:
Ein Virenscanner bringt ebenso wie eine DTFW keinen signifikanten Sicherheitsgewinn.</font>[/QUOTE]Dem kann ich nicht uneingeschränkt Zustimmen. Ich kenne so in etwa Deine Meinung zu Firewalls durch das lesen Deiner Beiträge hier im Forum und teile diese weitgehend. Einen Virenscanner mit aktivem on-acces-Wächter und täglichen Updates (namentlich KAV4.5) halte ich jedoch für absolut unumgänglich in einem durchdachten Sicherheitskonzept. Für jeden User-Typ, auch für Experten (es sei denn, der Rechner ist von der Umwelt völlig abgetrennt und ohne jeden Austausch...).
Daß ein Virenscanner keine Rundumsicherlösung ist, ist ja klar, aber eine Desktop-Firewall kann sich vor keiner Malware schützen, ein Virenscaner schützt sich vor jeder erkannten Malware selber.
Es ist natürlich auch wahr, daß ein gut gewartetes System eigentlich keine Einfallsmöglichkeiten für Malware bietet. Problematisch wird's jetzt nur bei ausgetauschten Dateien mit z.B.Makroviren. Dem .doc/.xls etc kann man das so furchtbar einfach nicht ansehen. Auch hier schützt natürlich das verbieten von Makros im jeweiligen Programm. Wenn man nun aber mit Makros arbeitet, dann ist das störend...

IRON, wir haben eine ähnliche Auffassung von Malware-Schutz, aber ein on-access-Wächter ist meiner Meinung nach beinahe so wichtig wie Brain-0.9

Ich störe mich besonders an der Behauptung, der on-Access-Wächter bringe so gut wie keinen Vorteil und verbrauche immens Rechenleistung.
Das ist einfach falsch.

Hendrik
__________________
Folding@Home-Team 2804

Alt 05.11.2003, 10:21   #9
IRON
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von Hendrik:
Dem kann ich nicht uneingeschränkt Zustimmen.</font>[/QUOTE]War klar...
</font><blockquote>Zitat:</font><hr />...ein Virenscaner schützt sich vor jeder erkannten Malware selber.</font>[/QUOTE]Vor ERKANNTER...ja. Und vor unerkannter?
</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Problematisch wird's jetzt nur bei ausgetauschten Dateien mit z.B.Makroviren. Dem .doc/.xls etc kann man das so furchtbar einfach nicht ansehen. Auch hier schützt natürlich das verbieten von Makros im jeweiligen Programm. Wenn man nun aber mit Makros arbeitet, dann ist das störend... </font>[/QUOTE]Freilich ist das störend. Zum Betrachten reicht ein nicht makrofähiger Viewer. Zum Bearbeiten verwendet man das Programm in solchen Einstellungen und lokalen Rechten, dass auch ein bösartiges Makro nicht den ganzen Rechner verwüsten kann (wozu gibts denn die Rechteverwaltung von NT aufwärts? Und wer hat gesagt, dass sicherheitsbewusstes Arbeiten keine Nachteile mit sich bringe? Abgesehen davon: Um relativ bedenkenlos die Echtheit eines Dokuments bzw. der Mail zu verifizieren, gibts PGP und GnuPG. Verschlüsselter Datentransfer kommt noch hinzu.
</font><blockquote>Zitat:</font><hr />
IRON, wir haben eine ähnliche Auffassung von Malware-Schutz, aber ein on-access-Wächter ist meiner Meinung nach beinahe so wichtig wie Brain-0.9
</font>[/QUOTE]Sehr richtig. Man besorge sich daher Brain 1.5.

</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Ich störe mich besonders an der Behauptung, der on-Access-Wächter bringe so gut wie keinen Vorteil und verbrauche immens Rechenleistung.
Das ist einfach falsch.
</font>[/QUOTE]Nein. Ist vielleicht etwas pauschalisierend, aber durchaus nicht untypisch. Wenn du nachweisen kannst, dass beide Aussagen falsch sind, solltest du umgehend den Verfassern eine Mail mit deinen Korrekturvorschlägen zukommen lassen.

Alt 05.11.2003, 20:19   #10
Hendrik
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von IRON:
... Wenn du nachweisen kannst, dass beide Aussagen falsch sind,... </font>[/QUOTE]Nein, nachweisen kann man sowas nicht, da "so gut wie" und "immens" Ansichtssache ist.

</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von IRON:
... gibts PGP und GnuPG... </font>[/QUOTE]Von Deinem Mund in Gottes Ohr! aber obwohl das deutsche Wirtschaftsministerium eine dringende Empfehlung zur Verschlüsselung gegeben hat, nutzt das "so gut wie" niemand...

</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von IRON:
Vor ERKANNTER...ja. Und vor unerkannter? </font>[/QUOTE]...nicht... [img]graemlins/teufel3.gif[/img]

Hendrik
__________________
Folding@Home-Team 2804

Alt 05.11.2003, 21:02   #11
IRON
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



Du hast eine seltsam komplizierte und aufwändige Art, mir Recht zu geben.

Alt 05.11.2003, 22:11   #12
Hendrik
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von IRON:
Du hast eine seltsam komplizierte und aufwändige Art, mir Recht zu geben. </font>[/QUOTE]Das stimmt schon... [img]graemlins/party.gif[/img]
__________________
Folding@Home-Team 2804

Alt 11.11.2003, 04:16   #13
Hendrik
 
Port 1025 System - Beitrag

Port 1025 System



Jetzt läuft mein Rechner seit 129 Std. ohne Unterbrechung mit regelmäßiger Arbeit. Kaspersky AntiVirus KAV-4.5 hat bisher 15,5 Minuten Rechenzeit verbraucht. Das sind 0,2%.
(Duron800@880MHz, 320MB SDRAM)

Ist das "immens" viel?
__________________
Folding@Home-Team 2804

Antwort

Themen zu Port 1025 System
aussen, dahinter, firewall, herstellen, hilfe, melde, outpost, port, schön, steckt, system, verbindung



Ähnliche Themen: Port 1025 System


  1. Services.exe - Prozess offnet Verbindungen zum Port 80 und Port 25, Trojan?
    Log-Analyse und Auswertung - 27.12.2009 (6)
  2. SMB port:445, Port:135, Port:139
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 30.06.2009 (1)
  3. System sehr langsam, Apache klappt nicht mehr. Port 80 blockiert
    Log-Analyse und Auswertung - 02.08.2008 (0)
  4. Port
    Mülltonne - 12.08.2007 (1)
  5. Port 12346
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 25.09.2006 (2)
  6. Port 443
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 07.08.2006 (4)
  7. Port 80 ?
    Alles rund um Windows - 03.07.2005 (5)
  8. Port 135 und 445
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 09.03.2005 (10)
  9. port 1025
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 05.09.2004 (7)
  10. Verbindung mit Port 1025 unter Win XP Home
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 25.04.2004 (5)
  11. Port 59
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 03.03.2004 (1)
  12. Port 59
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 03.03.2004 (1)
  13. Port 1025
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 18.02.2004 (10)
  14. AOL 8.0 und Port 1025
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 07.09.2003 (5)
  15. Port 810?
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 04.08.2003 (1)
  16. Port-Scans, Port 4662
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 27.05.2003 (3)
  17. TCP 1025 listening
    Alles rund um Windows - 10.02.2003 (11)

Zum Thema Port 1025 System - Wer kann mir etwas helfen???? Meine Firewall(Outpost)meldete mir vorhin,daß das System eine Verbindung(von aussen) mit Port 1025 herstellen will.Habe dies geblockt. Was steckt dahinter? Wäre schön,wenn jemand etwas darüber weiss!!! - Port 1025 System...
Archiv
Du betrachtest: Port 1025 System auf Trojaner-Board

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.