Zurück   Trojaner-Board > Malware entfernen > Überwachung, Datenschutz und Spam

Überwachung, Datenschutz und Spam: Vorratsdatenspeicherung

Windows 7 Fragen zu Verschlüsselung, Spam, Datenschutz & co. sind hier erwünscht. Hier geht es um Abwehr von Keyloggern oder aderen Spionagesoftware wie Spyware und Adware. Themen zum "Trojaner entfernen" oder "Malware Probleme" dürfen hier nur diskutiert werden. Benötigst du Hilfe beim Trojaner entfernen oder weil du dir einen Virus eingefangen hast, erstelle ein Thema in den oberen Bereinigungsforen.

Antwort
Alt 23.02.2006, 23:38   #1
BataAlexander
> MalwareDB
 
Vorratsdatenspeicherung - Ausrufezeichen

Vorratsdatenspeicherung



Hallo,

nach dem der EU-Ministerrat die neue Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung verabschiedet hat, ist es an der Zeit über die Konsequenzen nachzudenken.
Das erst im Januar gefasste Urteil zur Datenspeicherung bei Flatratekunden Link
ist somit Schnee von gestern.
Mittlerweile haben sich schon diverse Verbände zu Wort gemeldet, wobei mir bisher noch kein Kommentar von der Platten- und Filmindustrie untergekommen ist.
Zum einen stellt sich die Frage nach der Umsetzbarkeit dieser Richtlinie, als auch die generelle Sinnhaftigkeit einer pauschalen "Jeder kann Täter sein" Mentalität.
Wenn es früher hieß, im Zweifel für den Angeklagten, heißt es dann wohl in Zukunft "da sehen wir erst mal nach, was sie so gemacht haben im letzten halben Jahr( eventuell ja noch länger).
Hier die Richtlinie
Dennoch lässt diese Richtlinie auch gewisse „Schlupflöcher“ um die Erfassung seiner Daten zu Umgehen. Diese sind auch Grund zu kritik, dass die Umsetzung mangelhaft und nicht zweckgerecht sei,
da potenzielle Straftäter „sich zu helfen wissen“.

Ich selbst bin Nutzer vieler Kommunikationsdienste, zur Zeit Student in der Hauptstadt und stehe der momentanen Entwicklung (auch auf den neuen Reisepass mit biometrischen Merkmalen( Schily sei dank ) bezogen) kritisch gegenüber. Langfristig werden sich die Kosten der zur Speicherung benötigten Infrastruktur auf die Kunden umschlagen und imho trifft es, im günstigsten Fall nur Kleinkriminelle.

Auf heise.de gibt es eine recht umfangreiche Linksammlung zu dem Thema.
Link hier

Leider habe ich momentan nicht so viel Gelegenheit die Diskussion im Netz zu verfolgen und die örtliche Presse aber auch die Fernsehanstalten halten ich zu dem Thema recht bedeckt.
Was meint Ihr zum Thema

Edit: Sollte man jetzt wohl Aktien der Fa. Seagate kaufen?

Gruß

Schrulli
__________________
If every computer is running a diverse ecosystem, crackers will have
no choice but to resort to small-scale, targetted attacks, and the
days of mass-market malware will be over
[...].
Stuart Udall

Geändert von Schrulli (24.02.2006 um 00:05 Uhr)

Alt 24.02.2006, 02:26   #2
MightyMarc
 
Vorratsdatenspeicherung - Standard

Vorratsdatenspeicherung



Ich hab die Richtlinie jetzt nur überflogen, aber imho werden die sich totspeichern. Und ob der Datenberg etwas bringen wird? Angesichts der Tatsache, dass es tausende ungesicherte WLAN-Netze gibt, brauche ich mir als Krimineller keinerlei Sorgen über die Kommunikation machen.
Kurze Frage: Wie bestimmen die eigentlich die Zieldaten (Adresse meines Kommunikationsziels), wenn ich über einen SSH-Tunnel in die Welt funke? Da ist doch bestenfalls die Adresse meines SSH-Servers vermerkt. Oder peile ich das grad nicht so ganz?
__________________

__________________

Alt 25.02.2006, 12:17   #3
BataAlexander
> MalwareDB
 
Vorratsdatenspeicherung - Standard

Vorratsdatenspeicherung



Hallo,

afaik werden nur die IP´s und der Dienst "SSH" geloggt.
Zitat:
The Transport Layer Protocol [SSH-TRANS] provides server
authentication, confidentiality, and integrity. It may optionally
also provide compression. The transport layer will typically be
run over a TCP/IP connection, but might also be used on top of any
other reliable data stream.
Quelle: http://www.ietf.org/rfc/rfc4251.txt

Inhalte werden von der neuen Richtlinie nicht erfasst.

Die Problematik mit den ungesicherten Wlan Netzwerken ist ja nur ein Schlupfloch. Nicht europäische Telekommunikationsdienstleister fallen gar nicht unter diese Richtline, es ist also ein einfaches nicht "protokolliert" zu werden.

Gruß

Schrulli
__________________
__________________

Alt 25.02.2006, 14:50   #4
MightyMarc
 
Vorratsdatenspeicherung - Standard

Vorratsdatenspeicherung



Zitat:
Zitat von Schrulli
Hallo,
afaik werden nur die IP´s und der Dienst "SSH" geloggt.
Inhalte werden von der neuen Richtlinie nicht erfasst.
Ja ja. Aber was bringt es den Herrschaften? Ich könnte genausso über einen Proxy in sonstwo gehen oder via Proxychaining gleich mehrere auskunftsunwillige Staaten miteinbeziehen. Da ändert sich für den gemeinen Schwerstkriminellen im Vergleich zur heutigen Situation ja grad mal gar nichts.

Zitat:
Die Problematik mit den ungesicherten Wlan Netzwerken ist ja nur ein Schlupfloch.
Wenn mir Nicht-EU-Proxies zu lahm sind, ist das aber eine ganz gute Möglichkeit. Vielerorts muss man ja nicht mal die Wohnung verlassen, um ein fremdes Netz nutzen zu können.

Mal ne andere Frage: Wieviele Server bräuchte man um die Aufzeichnungen in absurde Dimensionen zu hieven (mein Server zB ist 95% der Zeit idle, da könnte er ruhig noch was anderes machen, zumal ich am Ende jedes Monats auch noch über 250 GB Traffic über habe)?
__________________
When you contact tech support, a lot of people feel like they're either talking to an idiot or being treated like one.

Alt 25.02.2006, 16:46   #5
Cobra
 
Vorratsdatenspeicherung - Standard

Vorratsdatenspeicherung



Zitat:
Zitat von MightyMarc
Da ändert sich für den gemeinen Schwerstkriminellen im Vergleich zur heutigen Situation ja grad mal gar nichts.
Nur die dümmsten Politiker können glauben, daß mit dieser Richtlinie tatsächlich schwerkriminellen Akten entgegengewirkt werden kann. Allen anderen dienen die beiden apokalyptischen Reiter "internationaler Terrorismus" und "Kinderpornographie" als bequeme Holzhammerargumente, mit denen die obrigkeitshörige Masse geködert wird. Schlußendlich wird diese noch stolz darauf sein, ihre eigene Überwachung zu finanzieren.

Worum es wirklich geht, zeigt der kleine, aber feine Zusatz zur EU-Richtlinie, der vom deutschen Bundestag wie folgt formuliert wurde:

"Es werden hinsichtlich der Speicherungsdauer und der erfassten Daten- arten keine über die Mindestanforderungen der Richtlinie hinausgehenden Pflichten geregelt; dies gilt insbesondere für die Speicherungsfrist von 6 Monaten und die Beschränkung der Datenabfrage zu Zwecken der Strafverfolgung auf die Ermittlung, Aufdeckung und Verfolgung erheblicher oder mittels Telekommunikation begangener Straftaten."

Hier ein durchaus bedenkenswerter Artikel zu diesem Punkt.

Inwieweit ein bestimmtes Handeln als legal gilt, oder als Straftat angesehen wird, ist übrigens eine recht willkürliche Angelegenheit, wie man z.B. an der gegenwärtigen Diskussion rund um die Privatkopie sehen kann. Wirtschaftliche Interessen zählen heutzutage offensichtlich weit mehr als diejenigen der Verbraucher, und unsere "Volksvertreter" sind zu willfährigen Erfüllungsgehilfen der Lobbyisten heruntergekommen.

Vieles von dem, was heute noch völlig legal ist, kann morgen schon eine Straftat darstellen, wenn sie gewissen Interessengruppen im Weg steht. Dazu gehört auch die Idee, die Vorratsdatenspeicherung durch die Erzeugung eines "Verbindungsrauschens" auszuhebeln, aber auch der Einsatz von Verschlüsselungs- und Anonymisierungsverfahren. Was hat sich das britische Innenministerium neulich von Microsoft gewünscht? Richtig, eine Hintertür im Verschlüsselungsmodul von Windows Vista.

Ich habe schon vor etlichen Jahren prophezeit, daß es irgendwann einmal zur Bildung eines "Undernets" kommen wird, in dem technisch privilegierte am Rande der Legalität miteinander kommunizieren. Wir sind dieser schlimmen Vision wieder einen gewaltigen Schritt näher gekommen.

Cobra


Alt 26.02.2006, 23:23   #6
Shadow
/// Mr. Schatten
 
Vorratsdatenspeicherung - Standard

Vorratsdatenspeicherung



Zitat:
Zitat von Cobra
Inwieweit ein bestimmtes Handeln als legal gilt, oder als Straftat angesehen wird, ist übrigens eine recht willkürliche Angelegenheit, wie man z.B. an der gegenwärtigen Diskussion rund um die Privatkopie sehen kann.
Sehe jetzt den Zusammenhang nicht.
Bisher galt durchaus bei uns noch ein Recht auf informelle Selbstbestimmung und (früher) sogar ein Verbot der Überwachung und Aufzeichnung jeglicher Kommunikation, außer im konkreten Verdachtsfall mit richterlicher Anordnung (bis die TK-Anbieter eine Geheimdiensttür einbauen mussten).
Ein Recht auf Privatkopie gab es noch nie. (Privatkopie wurde nur geduldet!)

Das Problem bei dieser - wie auch bei vielen anderen "Big-Brother-Maßnahmen" (im Orwell'schen Sinn) - ist wie schon erwähnt, dass die wirklich "professionellen" Kriminellen hierdrüber nur lachen. Mit ein bißchen fachlichem, logistischem und finanziellem Einsatz ist man draußen.

Zitat:
Zitat von Cobra
Vieles von dem, was heute noch völlig legal ist, kann morgen schon eine Straftat darstellen, wenn sie gewissen Interessengruppen im Weg steht.
Dies war schon immer so, macht es deshalb aber natürlich nicht besser.

Zitat:
Zitat von Cobra
Nur die dümmsten Politiker können glauben, ...
Nur die dümmsten Politiker glauben selber was sie sagen.
Dümmerweise ist dieser Grad der Dummheit außerhalb der Politik mindestens so stark vertreten.
__________________
--> Vorratsdatenspeicherung

Alt 26.02.2006, 23:45   #7
GUA
entlassen
 
Vorratsdatenspeicherung - Standard

Vorratsdatenspeicherung



Zitat:
Zitat von Shadow
...Das Problem bei dieser - wie auch bei vielen anderen "Big-Brother-Maßnahmen" (im Orwell'schen Sinn) - ist wie schon erwähnt, dass die wirklich "professionellen" Kriminellen hierdrüber nur lachen. Mit ein bißchen fachlichem, logistischem und finanziellem Einsatz ist man draußen...
den kleinen kriegt man sofort und für die dicken fische könnte dieser weg ja schon eine legitimation für vorhandene bigbrother aktionen geben...

ich glaube, das wenn die oberste justiz einem "dicken fisch", der im netz sein unwesen treibt bzw. übers netz kommuniziert fangen möchte, dann wird es dafür auch wege geben...

GUA
(aus dem buch:"sobald entschieden ist, daß etwas gemacht werden kann und soll, werden wir auch einen weg dazu finden...abraham lincoln")

Alt 28.02.2006, 01:28   #8
BataAlexander
> MalwareDB
 
Vorratsdatenspeicherung - Standard

Vorratsdatenspeicherung



Hallo,

zu dem Thema Politiker und Ihre "BigBrother-Aktionen" fällt mir Otto Schily ein, welcher es ja, sogar nach dem Rückrudern der USA, immer noch für nötig hielt an der Einführung eines technisch nicht ausgereiften Biometrischen Reisepasses festzuhalten.
Kritik an seinem Vorgehen, seitens des damaligen Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar, wurde mit dem Kommentar
Zitat:
Nein, der Herr Schaar überschreitet da seine Befugnisse. Man muss ihm das immer wieder sagen. Herr Schaar hat darüber zu wachen, ob der Datenschutz gewährleistet ist. Es ist aber nicht seine Sache, darüber zu befinden oder auch dazu irgendwelche Meinungen kund zu tun in amtlicher Eigenschaft, ob es sinnvoll ist, biometrische Merkmale in den Pass einzuführen und welcher Zeitpunkt dafür geeignet ist.
Quelle
Leider ist der Weg, den Deutschland, aber auch die EU im Moment einschlagen, stark politisch und wirtschaftlich geprägt, der "normale" Bürger ist hier wohl als "Colalateralschaden" anzusehen.

Kann Cobra hier nur zustimmen!

Gruß

Schrulli
__________________
If every computer is running a diverse ecosystem, crackers will have
no choice but to resort to small-scale, targetted attacks, and the
days of mass-market malware will be over
[...].
Stuart Udall

Antwort

Themen zu Vorratsdatenspeicherung
alten, benötigte, diskussion, diverse, frage, gewisse, grund, januar, kaufen, kosten, kritik, link, linksammlung, länger, neue, neuen, platte, richtlinie, schnee, stadt, stehe, urteil, verbindungsdaten, vorratsdatenspeicherung, wissen, zukunft



Ähnliche Themen: Vorratsdatenspeicherung


  1. Pariser Anschläge: Polizei ruft nach erweiterter Vorratsdatenspeicherung
    Nachrichten - 14.11.2015 (0)
  2. Bundesrat gegen Vorratsdatenspeicherung durchs IT-Sicherheitsgesetz
    Nachrichten - 06.02.2015 (0)
  3. Keine Vorratsdatenspeicherung mit neuem IT-Sicherheitsgesetz
    Nachrichten - 09.12.2014 (0)
  4. BKA-Chef wirbt trotz PRISM weiter für die Vorratsdatenspeicherung
    Nachrichten - 16.06.2013 (0)
  5. Vorratsdatenspeicherung in der Polizeipraxis
    Nachrichten - 06.10.2012 (0)
  6. Vorratsdatenspeicherung: Bundesregierung verlangt Abweisung der EU-Klage
    Nachrichten - 27.09.2012 (0)
  7. Juristentag spricht sich für Vorratsdatenspeicherung und Staatstrojaner aus
    Nachrichten - 23.09.2012 (0)
  8. Vorratsdatenspeicherung: Brüssel klagt gegen Berlin
    Nachrichten - 31.05.2012 (0)
  9. Studie: Vorratsdatenspeicherung verbessert die Aufklärungsquote nicht
    Nachrichten - 27.01.2012 (0)
  10. Erneuter Ruf nach Vorratsdatenspeicherung
    Nachrichten - 27.11.2011 (0)
  11. Ohne Vorratsdatenspeicherung absolute Anonymität im Netz?
    Diskussionsforum - 18.10.2011 (21)
  12. EU-Kommission will Vorgaben zur Vorratsdatenspeicherung grundlegend überarbeiten
    Nachrichten - 15.04.2011 (0)
  13. Vorratsdatenspeicherung light: digitale Kopiergeräte
    Nachrichten - 21.04.2010 (0)
  14. Vorratsdatenspeicherung: Hohe Gefahr des Missbrauchs
    Nachrichten - 24.07.2009 (0)
  15. CCC: Vorratsdatenspeicherung bringt unkontrollierbare Überwachung
    Nachrichten - 06.07.2009 (0)
  16. Schutz vor Vorratsdatenspeicherung?
    Diskussionsforum - 24.04.2008 (9)
  17. Vorratsdatenspeicherung
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 01.10.2005 (5)

Zum Thema Vorratsdatenspeicherung - Hallo, nach dem der EU-Ministerrat die neue Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung verabschiedet hat, ist es an der Zeit über die Konsequenzen nachzudenken. Das erst im Januar gefasste Urteil zur Datenspeicherung bei - Vorratsdatenspeicherung...
Archiv
Du betrachtest: Vorratsdatenspeicherung auf Trojaner-Board

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.