Zurück   Trojaner-Board > Web/PC > Netzwerk und Hardware

Netzwerk und Hardware: ISP gewährt keinen Zugriff auf Router

Windows 7 Hilfe zu Motherboards, CPUs, Lüfter, Raid-Controller, Digitalkameras, Treiber usw. Bitte alle relevanten Angaben zur Hardware machen. Welche Hardware habe ich? Themen zum Trojaner Entfernen oder Viren Beseitigung bitte in den Bereinigungsforen des Trojaner-Boards posten.

Antwort
Alt 02.12.2020, 09:09   #1
macadresse
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Beitrag

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Hallo allerorts,


ich habe meinen ISP gewechselt. Der lieferte einen Router mit.
Diesen hier: innbox v60-u.


Ich wollte primär das WLAN selbst konfigurieren und mich entsprechend über die IP und user & pw einloggen. Ging aber nicht. 401.

Nach Rücksprache mit dem ISP meinten die, "Wir gewähren keinen Zugang zu unserer Hardware. Wir können gerne die Zugangsdaten für Sie ändern bzw. Sie können einen eigenen Router hinter unserem Modem verwenden."

Meine Frage bezieht sich - da ich mich mit Netzwerken nur rudimentär auskenne - eher auf folgende Fragen:

Gibts hier irgendeinen sicherheitsrelevanten Nachteil, bzw. irgend einen anderen Unterschied, außer, dass ich die Konfigurierung vom Router eben nicht selbst machen kann?

Was heißt das zusammengefasst praktisch für mich, dass der Router jetzt vom ISP verwaltet wird?
__________________
Grüße,
macadresse
___________________________________________
486 DX 33 MHz
8 MB RAM
162 MB HDD
Oak VGA mit 0.5 MB RAM
Windows 3.1, Lotus SmartSuite bundle

___________________________________________

Alt 02.12.2020, 09:54   #2
cosinus
/// Winkelfunktion
/// TB-Süch-Tiger™
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Frage

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Bin mir jetzt nicht sicher was du hören bzw mit diesem Thread erreichen willst. Welchen Grund wir nennen ändert doch nichts daran, dass der ISP dir keinen Zugriff auf den Router gibt.
__________________

__________________

Alt 02.12.2020, 20:05   #3
macadresse
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Du hast da offensichtlich etwas hinein interpretiert. Womit kennst du dich nicht aus?

Es scheint als würdest du davon ausgehen, dass das Ziel ist, dass mir der ISP Zugriff auf den Router gibt oder ich Zugriff darauf bekomme. Das ist aber kein Ziel.

Meine Fragen sind doch konkret genug, oder?
Das Ziel ist Verstehen vom Hintergrund dazu, weil ich mich damit, wie geschrieben, damit nicht/nur rudimentär auskenne.
__________________

Alt 02.12.2020, 21:42   #4
cosinus
/// Winkelfunktion
/// TB-Süch-Tiger™
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Ich kenn mich damit aus. Also hör auf hier mit fragwürdigen Unterstellungen als rhetorische Frage getarnt. Übrigens deine Frage lautete konkret:

Zitat:
Gibts hier irgendeinen sicherheitsrelevanten Nachteil, bzw. irgend einen anderen Unterschied, außer, dass ich die Konfigurierung vom Router eben nicht selbst machen kann?
Und deswegen wollte ich wissen, was diese Information dir nun nützt. Der ISP wird dir egal aus welchem Grund keinen Zugriff gewähren.

Zitat:
Meine Fragen sind doch konkret genug, oder?
Meine Gegenfrage mindestens genauso. Aber anstatt darauf vernünftig zu antworten, interpretierst du hinein, ich hätte was hineininterpretiert. Überleg mal was so ein Router alles für Aufgaben übernimmt bzw übernehmen kann:

- DHCP
- WLAN-Accesspoint
- Gateway/Firewall
- Printserver
- Fileserver

Da braucht man nun wirklich nicht mehr weiter zu diskutieren was das mit Sicherheit zu tun hat. Ist aber auch egal, denn das kann muss aber nicht der grund dafür sein, denn es gibt auch andere ISP, die Router schicken, die von den Kunden komplett selbst konfiguriert werden können.

Alt 03.12.2020, 17:28   #5
Xynthetic
/// TB-Schüler
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Zitat:
Zitat von cosinus Beitrag anzeigen
Und deswegen wollte ich wissen, was diese Information dir nun nützt.
Ich finde die Frage des TO durchaus berechtigt - natürlich ohne Dir zu nahe treten zu wollen, cosinus!
Das Forum ist doch für genau diese Art des Informationsaustauschs gedacht (zumindest die Unterforen, in denen es nicht um die Malwarebeseitigung geht).
Der TO schreibt ja ganz offen, dass er sich in der Materie nicht auskennt. Also hat er offensichtlich keine Ahnung, was für Aufgaben ein Router übernimmt.
Einige dieser Aufgaben hast Du ihm nun genannt:

Zitat:
- DHCP
- WLAN-Accesspoint
- Gateway/Firewall
- Printserver
- Fileserver
@macadresse:
An Deiner Stelle würde ich mir einen eigenen ordentlichen Router besorgen und am Modem des Providers betreiben.
Insbesondere Dinge wie WLAN-Passwort, WPS, Portweiterleitungen etc. sollte man schon jederzeit selbst konfigurieren können.
Ich halte es für einen sicherheitsrelevanten Nachteil, wenn man den Router nicht selbst konfigurieren kann.
Es ist eher ungünstig, wenn man sich hier auf den ISP verlassen muss.
Teilweise sind die Standardkonfigurationen der Router katastrophal. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis Du auf shodan.io landest.
Das muss natürlich nicht passieren, kann aber passieren.
Vorsichtshalber kannst Du ja mal diesen Test hier machen:

https://www.heise.de/security/dienst...html?scanart=1

Aber selbst wenn bei diesem Test alles unkritisch ist würde ich über einen eigenen Router nachdenken.
VG
X.


Geändert von Xynthetic (03.12.2020 um 17:37 Uhr)

Alt 03.12.2020, 19:15   #6
felix1
/// Helfer-Team
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Zitat:
Zitat von Xynthetic Beitrag anzeigen
Ich finde die Frage des TO durchaus berechtigt - natürlich ohne Dir zu nahe treten zu wollen, cosinus!
Das Forum ist doch für genau diese Art des Informationsaustauschs gedacht (zumindest die Unterforen, in denen es nicht um die Malwarebeseitigung geht).
Der TO schreibt ja ganz offen, dass er sich in der Materie nicht auskennt. Also hat er offensichtlich keine Ahnung, was für Aufgaben ein Router übernimmt.
So richtig kann ich Deine Kritik nicht verstehen. Der TO stellt eine Anfrage und wird in Post 3 schon pampig, dass er nicht die von ihm erhoffte Antwort erhält.
Es ist leider so, dass hier User aufschlagen, die keine Ahnung haben und davon eine ganze Menge und im Endeffekt nicht so reagieren, wie es sich für Hilfesuchende gehört, Sie verwechseln Foren mit Dienstleistungsunternehmen. Die Nutzer sind nur zu geizig, dafür Geld zu investieren.
Das ganze hat nichts mit dem Diskussionsforum zu tun.


Der Rest Deines Beitrages war schon i.O
__________________
--> ISP gewährt keinen Zugriff auf Router

Alt 03.12.2020, 20:39   #7
Xynthetic
/// TB-Schüler
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Mein ganzer Beitrag war in keiner Weise als Kritik an cosinus gemeint.
Ich wollte lediglich darauf hinaus, dass ich die "Sorgen" des TO bezüglich der nicht vorhandenen Konfigurationsmöglichkeit seines Routers nachvollziehen kann.
Das ist in der Tat ein sicherheitsrelevanter Nachteil.
Du hast vollkommen recht, hier schlagen manchmal User auf, die sich ein "Rundum-sorglos-Paket" wünschen. Das ist natürlich so nicht in Ordnung.
Ich hatte nicht die Absicht, mit meinem Beitrag irgendjemanden zu kritisieren.

Geändert von Xynthetic (03.12.2020 um 21:05 Uhr)

Alt 03.12.2020, 21:25   #8
cosinus
/// Winkelfunktion
/// TB-Süch-Tiger™
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Zunächst mal hab ich ja auch nichts gegen diese Frage. Es ist ja ok wenn man nachfragt was der Router mit Sicherheit zu tun hat. Das hab ich ja auch beantwortet, spätestens beim Thema WLAN und Gateway/Firewall sollte es Klick gemacht haben.

Was ich hier nur am TO nicht in Ordnung fand, war dass er zuerst unbedingt darauf hinweisen musste, dass sein ISP (aus dem er übrigens ein Staatsgeheimnis macht ) nicht will, dass die Kunden am Router fummeln und er das aus diesem Grund wissen will, er aber auf keinen Fall darüber sprechen mag. Ja warum thematisiert er das denn überhaupt, wenn es darum garnicht geht? Da hätte doch die Frage gereicht, welche Settings im Router gravierende Auswirkungen für die Sicherheit haben, ohne das mit dem ISP zu erwähnen.

Zitat:
Das ist in der Tat ein sicherheitsrelevanter Nachteil.
Muss kein Nachteil sein, gerade bei unbedarften Anwendern könnte man das sogar eher als Vorteil betrachten, weil dir nicht am Router verstellen können. Der ISP ist dann für die sicheren Betrieb des Router verantwortlich und muss dann haften wenn was damit war.

Alt 03.12.2020, 21:53   #9
Xynthetic
/// TB-Schüler
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Zitat:
Da hätte doch die Frage gereicht, welche Settings im Router gravierende Auswirkungen für die Sicherheit haben, ohne das mit dem ISP zu erwähnen.
Absolut richtig.

Zitat:
Zitat von cosinus Beitrag anzeigen
Muss kein Nachteil sein, gerade bei unbedarften Anwendern könnte man das sogar eher als Vorteil betrachten, weil dir nicht am Router verstellen können. Der ISP ist dann für die sicheren Betrieb des Router verantwortlich und muss dann haften wenn was damit war.
Das stimmt allerdings, aber es muss ja für unbedarfte Anwender kein Router mit DD-WRT sein.
Ich bin da von mir ausgegangen.
Ich würde definitiv keinen Router akzeptieren, den ich nicht selbst konfigurieren kann.
Der TO sollte sich überlegen, ob er sich nicht mal kurz in die Thematik einlesen will (eine Fritzbox z.B. ist kein Hexenwerk, da reicht schon das Handbuch).
Dann könnte er wenigstens so elementare Dinge wie das WLAN-Passwort selbst einstellen.
Ansonsten den Provider-Router wenigstens durch die gängigen Tests jagen - einen davon habe ich schon gepostet, aber diese hier machen auch Sinn:

https://www.grc.com/shieldsup

VG

Geändert von Xynthetic (03.12.2020 um 22:01 Uhr)

Alt 03.12.2020, 22:10   #10
cosinus
/// Winkelfunktion
/// TB-Süch-Tiger™
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Wenn man so wie der TO vorgibt überhaupt keine Ahnung von dem Thema zu haben, versteh ich aber nicht, warum er sich da solche Gedanken macht. Irgendwas verschweigt er da doch noch abgesehen vom Namen des ISP...

Zitat:
Ich würde definitiv keinen Router akzeptieren, den ich nicht selbst konfigurieren kann.
Muss man auch nicht und die ISP dürfen auch keinen Router erzwingen siehe Routerzwang


Die Gesetzesänderung vom 23. Januar 2016 (BGBl. I S. 106) präzisiert die Rechtslage. Mit dem vollständig liberalisierten Endgerätemarkt der Richtlinie 2008/63/EG vom 20. Juni 2008 über den Wettbewerb auf dem Markt für Telekommunikationsendeinrichtungen war die bisherige Handhabung unvereinbar.[2]

Der Zwangsrouter wurde durch eine Klarstellung im Telekommunikationsgesetz (TKG) mit Wirkung vom 1. August 2016 abgeschafft: Es wurde festgelegt, dass der Zugang zu öffentlichen Telekommunikationsnetzen gemäß § 45d Abs. 1 TKG ein passiver Netzabschlusspunkt sei, und das öffentliche Telekommunikationsnetz am passiven Netzabschlusspunkt ende.

Bußgeldbewehrte Informationspflichten für die Netzbetreiber sollen sicherstellen, dass gegen Anbieter vorgegangen werden kann, die weiterhin auf Zwangsroutern bestehen sollten. Teilnehmer erhalten seit dem 1. August 2016[7] die notwendigen Zugangsdaten und die Anschlussinformationen in Textform, unaufgefordert und kostenfrei bei Vertragsschluss (§ 41b Abs. 1 Satz 3 TKG).[8]

Alt 03.12.2020, 22:17   #11
felix1
/// Helfer-Team
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Wenn ich schon zu einem ISP wechsle, der keinen Zugriff auf den mitgeleferten Router/Modem bietet, würde ich nichtmal im Ansatz darüber nachdenken, die Konfiguration meines Heimnetzwekes dem ISP zu überlassen. Was sicherlich auch bezahlt werden muss. Das fängt ja schon damit an, wenn ich einen Repeater setzen muss. Auch das Sperren von Ports......
Ich würde in so einem Fall zum derzeitigen Zeitpunkt immer eine Fritz dahinter hängen.
__________________
LG

Der Felix

Keine Hilfe per PN und E-Mail

Alt 03.12.2020, 22:22   #12
cosinus
/// Winkelfunktion
/// TB-Süch-Tiger™
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Zitat:
Zitat von felix1 Beitrag anzeigen
Wenn ich schon zu einem ISP wechsle, der keinen Zugriff auf den mitgeleferten Router/Modem bietet, würde ich nichtmal im Ansatz darüber nachdenken, die Konfiguration meines Heimnetzwekes dem ISP zu überlassen. Was sicherlich auch bezahlt werden muss. Das fängt ja schon damit an, wenn ich einen Repeater setzen muss. Auch das Sperren von Ports......
Wer keine Ahnung davon hat, wird sicherlich auch keinen Wert drauf legen, welche IP-Adresse welches Gerät bei ihm im LAN bekommen soll.
Und der ISP wäre wohl mit dem Klammerbeutel gepudert wenn er in seiner Konfig für den Kunden nicht änderbar irgendwelchen Löcher in die Firewall bohrt bzw. Portforwardings einrichtet. Die ahnungslose Zielgruppe wird wohl nur hier und da ein paar Mails abrufen und senden und Stammgast bei der Apotheken-Umschau sein...

Alt 04.12.2020, 10:07   #13
macadresse
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Danke für eure antworten!

Zitat:
Zitat von cosinus Beitrag anzeigen
Wenn man so wie der TO vorgibt überhaupt keine Ahnung von dem Thema zu haben, versteh ich aber nicht, warum er sich da solche Gedanken macht. Irgendwas verschweigt er da doch noch abgesehen vom Namen des ISP...
Räumen wir das als erstes aus der welt. Was ich an deinem(n) post(s) unfair fand, war, dass ich das gefühl hatte du wirfst mir was vor, unterstellst mir etwas.
Ich gehe davon aus diese haltung gründet sich auf erfahrung und das ist ja auch berechtigt. Vielleicht gibt es user im überfluss die dubioses im sinn haben oder sich so verhalten.
Mir gings hier wegen der beschriebenen neuanschaffung um wissen (beim vorherigen isp konnte ich durchaus einstellungen am router vornehmen)
Hier übrigens mein isp: innonet 😉

Zitat:
Zitat von cosinus Beitrag anzeigen
Was ich hier nur am TO nicht in Ordnung fand, war dass er zuerst unbedingt darauf hinweisen musste, dass sein ISP (aus dem er übrigens ein Staatsgeheimnis macht ) nicht will, dass die Kunden am Router fummeln und er das aus diesem Grund wissen will, er aber auf keinen Fall darüber sprechen mag. Ja warum thematisiert er das denn überhaupt, wenn es darum garnicht geht? Da hätte doch die Frage gereicht, welche Settings im Router gravierende Auswirkungen für die Sicherheit haben, ohne das mit dem ISP zu erwähnen.
Nichts für ungut, als feedback, aber der erste part zB ist faktisch hineininterpretieren. Ich habe keinen grund/interesse dir was vorzumachen.
Ich unterstelle dir ja auch nicht etwas. Mir ging es in der tat einfach um die fragen.
Ich mache kein geheimnis aus meinem isp, ich sahs nur nicht als relevant an ihn zu nennen. Ich bin davon ausgegangen, dass für die fragen eher das routermodel relevant ist.
Wenn du dir meinen post ansiehst, wirst du sehen, dass einfach fakten aufgezählt sind, damit der beitrag struktur und info hat für die, die antworten geben möchten.

Die info des isp ist einfach teil der faktenauflistung. Auch die fragen sind möglichst konkret und meine vor(un)kenntnisse ebenso erwähnt. Ich habe das angegeben wo ich davon ausging, das es wichtig ist als info für antworten.
So als würde ich nen kumpel fragen der sich mit netzwerk/router-zeug auskennt, mehr intention ist da nicht.
Zum zweiten part – mich hat es überrascht, dass ich nichtmal die ssid ändern kann.
seine antwort übrigens einfach als „vorgeschichte“ zu meiner frage. why not?

wer in einem forum für sicherheit und menschen die sich gegen malware u.ä. einsetzen um dubioses dinge fragt (ich gehe mal davon aus du hast das bei mir angenommen), dem ist eh nicht mehr zu helfen
Felix hat recht, der 2te beitrag meinerseits war „pampig“, sorry, das aber war als reaktion auf den vorpost und meine annahme hat sich ja später bestätigt.
Ich finde nicht, dass fragesuchende sich unterordnen/rechtfertigen müssen - respekt geht immer von beiden seiten aus.
Mein input ist gute info/frage, mitarbeit/rückmeldung, dankbarkeit/wertschätzung für rat.
Ich kann nachvollziehen, dass das wahrscheinlich auf userebene durchaus nicht immer so funktioniert und es da schlechte erfahrungen gibt. Es ist nicht meine intention dazu beizutragen.


Zitat:
Zitat von felix1 Beitrag anzeigen
Wenn ich schon zu einem ISP wechsle, der keinen Zugriff auf den mitgeleferten Router/Modem bietet, würde ich nichtmal im Ansatz darüber nachdenken, die Konfiguration meines Heimnetzwekes dem ISP zu überlassen. Was sicherlich auch bezahlt werden muss. Das fängt ja schon damit an, wenn ich einen Repeater setzen muss. Auch das Sperren von Ports......
Ich würde in so einem Fall zum derzeitigen Zeitpunkt immer eine Fritz dahinter hängen.
Danke für den input! Das bringt mich richtung fritz.

Zitat:
Zitat von cosinus Beitrag anzeigen
„Muss kein Nachteil sein, gerade bei unbedarften Anwendern könnte man das sogar eher als Vorteil betrachten, weil dir nicht am Router verstellen können. Der ISP ist dann für die sicheren Betrieb des Router verantwortlich und muss dann haften wenn was damit war.“
Danke für die infos, ja praktischer für den user und vorteil für den isp ist es wohl sicher. Ich finds allein unpraktisch „Fghf456ghd3vb“ o.ä. als wlan passwort zu haben.

Zitat:
Zitat von Xynthetic Beitrag anzeigen
„Das Forum ist doch für genau diese Art des Informationsaustauschs gedacht (zumindest die Unterforen, in denen es nicht um die Malwarebeseitigung geht).
Der TO schreibt ja ganz offen, dass er sich in der Materie nicht auskennt. Also hat er offensichtlich keine Ahnung, was für Aufgaben ein Router übernimmt.“
der letzte satz beschreibt treffend meine vorkenntnisse du hast recht. Oder sagen wir – rudimentäres wissen.
Danke insbesondere für dein verstehen, deine infos generell + links!!


Also als resume - für mich war der thread wertvoll. Ev für andere user hoffentlich auch (mal).

Ich bin hier erstmal raus.

ich sehe da gibt es für mich einlese- und wsl handlungsbedarf.

Danke für eure meinungen dazu!

Alt 04.12.2020, 14:20   #14
cosinus
/// Winkelfunktion
/// TB-Süch-Tiger™
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Zitat:
Zitat von macadresse Beitrag anzeigen
Ich unterstelle dir ja auch nicht etwas. Mir ging es in der tat einfach um die fragen.
Doch, du hast mir etwas unterstellt. Und zwar, dass ich etwas hineininterpretiert hätte und das ist definitiv falsch.
Ich hab mich auf deine schmalen Infos im ersten Beitrag bezogen. Und eben weil diese Infos so dünn waren betonte ich ja extra, dass ich nicht weiß was du da hören willst, wenn du anfangs extra erwähnst, dass der ISP dir den Zugriff auf den Router nicht erlaubt. Und eben weil ich nicht mehr Spekulatius backen wollte, kam auch nur die Aussage, dass wenn du den vermutlichen Grund kennst es eh nichts an der Haltung des ISP ändern wird.


Zitat:
Zitat von macadresse Beitrag anzeigen
Mir ging es in der tat einfach um die fragen....
...So als würde ich nen kumpel fragen der sich mit netzwerk/router-zeug auskennt, mehr intention ist da nicht.
Dann musst du dir die Frage gefallen lassen, warum du das überhaupt erwähnt hast mit dem Nicht-Zugriff auf den Router, obwohl dich das so sehr stört, dass man darüber redet. Auch die abschließende Frage zielte wieder auf den Router, der nur vom ISP konfiguriert werden kann. Anders gesagt: dein Beitrag hatte fast schon als Grundtenor den sich querstellenden ISP und nicht die technische Frage: was macht ein Router sicherheitsrelevant?


Zitat:
Zitat von macadresse Beitrag anzeigen
Ich finde nicht, dass fragesuchende sich unterordnen/rechtfertigen müssen - respekt geht immer von beiden seiten aus.
Mein input ist gute info/frage, mitarbeit/rückmeldung, dankbarkeit/wertschätzung für rat.
Und dafür war deine erste AW auf meinen Post nicht gerade ein Paradebeispiel.
Und wenn es einem nur um den Router geht und seine Standardaufgaben, muss man nicht wirklich den bockigen ISP erwähnen...


Zitat:
Zitat von macadresse Beitrag anzeigen
Ich finds allein unpraktisch „Fghf456ghd3vb“ o.ä. als wlan passwort zu haben.
Dann bist du definitiv nicht die Zielgruppe dieser "blackbox" router. Es gibt sehr viele Laien da draußen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass manche ISP sehr viel Arbeit mit Supportanfragen von diesen Leuten haben, die aus Ahnungslosigkeit ihre Routerkonfig zerschroteten.


Zitat:
Zitat von macadresse Beitrag anzeigen
Hier übrigens mein isp: innonet
Diese Info ist auch nicht gerade bedeutungslos wenn es um die Frage des Routertausches geht. Denn damit sagst du ja auch, dass du als Standort Österreich hast und nicht Deutschland und der Routerzwang ist bei den Ösis offenbar noch stark verbreitet siehe https://computerwelt.at/news/routerf...f-sich-warten/

In Österreich ist ein vergleichbares Gesetz dagegen weiterhin nicht in Sicht. Die EU-Verordnung (2015/2120) wird stattdessen im Sinne der Provider so ausgelegt, dass das Modem trotzdem weiterhin Teil des Providernetzwerks ist. Für Kabel-Endkunden bedeutet dies: Wollen sie tatsächlich den Router ihrer Wahl nutzen, sind sie auf das Gutdünken ihres Providers angewiesen. Ansonsten bleibt nur die Alternative, zwei Geräte zu betreiben und mit Strom zu versorgen: das Modem des Providers und dahinter der bevorzugte Router, obwohl dieser eigentlich beide Aufgaben übernehmen könnte. Dieser Umweg führt zu höherem Energieverbrauch, schadet letztlich der Umwelt und ist zudem dennoch weiterhin einschränkend für den Kunden, da so nicht alle Funktionen und Features des zweiten Geräts uneingeschränkt genutzt werden können.

Alt 04.12.2020, 16:59   #15
Xynthetic
/// TB-Schüler
 
ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Standard

ISP gewährt keinen Zugriff auf Router



Zitat:
Zitat von macadresse Beitrag anzeigen
Ich finds allein unpraktisch „Fghf456ghd3vb“ o.ä. als wlan passwort zu haben.
Du findest das Passwort hoffentlich nicht deswegen unpraktisch, weil es schwierig einzugeben ist - mein WLAN-Passwort sieht so ähnlich aus, hat aber über 50 Stellen.
Man muss es ja nur 1x eingeben.
Vielleicht habe ich Dich aber auch missverstanden und Du findest es unpraktisch, weil es zu kurz ist (ist es!).
Verzichten solltest Du auf alles, was im Wörterbuch steht - und auch auf Abwandlungen dieser Wörter (z.B. Leetspeak).
Es gibt Wörterbuchdateien, die sind etliche GB groß. Da bist Du mit einem schwachen Passwort schnell geliefert.

Problematisch finde ich auch, dass Du die SSID nicht ändern kannst - denn die lässt ja oft Rückschlüsse auf das Routermodell zu. Ich weiß nicht, ob das bei Dir auch so ist.
Sollte dann mal eine Schwachstelle in der Firmware bekannt werden, dann wirst Du von Wardrivern natürlich sofort unter die Lupe genommen.
Man kann zwar das Routermodell sowieso ohne größere Probleme herausfinden, aber wenn es in der SSID vorkommt ist das einfach viel zu leicht.

Ich bleibe bei meiner Empfehlung - besorg Dir eine Fritzbox, in Deinem Fall muss es ja nicht das Topmodell sein.
Da Du wenig Ahnung von der Materie hast kannst Du auf viele Features verzichten, die zusätzlich Geld kosten.
Dein ISP hat Dir ja angeboten, dass Du einen eigenen Router hinter dem Modem betreiben kannst.
Das würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall machen.
Ich habe mir Deinen Router kurz angeschaut - so wie ich das verstehe, ist das Modem dort nicht integriert, sondern extern (?).
Also wäre der Anschluss absolut unproblematisch, und selbst eine günstige Fritzbox würde in Frage kommen.

VG
X.

Antwort

Themen zu ISP gewährt keinen Zugriff auf Router
andere, anderen, folge, folgende, frage, fragen, gefasst, gewähr, gewährt, konfigurieren, modem, netzwerke, praktisch, router, unterschied, wlan, zugang, zugangsdaten, zugriff, ändern



Ähnliche Themen: ISP gewährt keinen Zugriff auf Router


  1. FBI-Chef: Zugekauftes Tool gibt keinen Zugriff auf neuere iPhones
    Nachrichten - 07.04.2016 (0)
  2. MyOSProtect Trojaner von Virenscanner entfernt - keinen Zugriff mehr
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 12.01.2015 (11)
  3. Keinen Zugriff auf Ordner mehr nach Neuinstallation
    Alles rund um Windows - 23.07.2014 (5)
  4. Interpol Sperrbildschirm-Keinen Zugriff mehr auf meinen Rechner
    Log-Analyse und Auswertung - 19.06.2014 (17)
  5. Gvu Virus - keinen Zugriff mehr auf meinen Laptop
    Log-Analyse und Auswertung - 15.07.2013 (5)
  6. keinen zugriff auf meine datenordner auf meiner externen festplatte
    Log-Analyse und Auswertung - 09.05.2012 (1)
  7. FakeAlert!grb und keinen Zugriff auf Dokumente HDD kritischer Status
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 08.07.2011 (10)
  8. Plötzlich keinen Zugriff mehr auf google
    Alles rund um Windows - 10.05.2009 (1)
  9. Habe keinen Zugriff auf meinen Hauptbenutzer nach Stromausfall!
    Alles rund um Windows - 22.03.2009 (1)
  10. Keinen Zugriff auf Taskmanager / Firewall wird laufend deaktiviert
    Log-Analyse und Auswertung - 16.07.2008 (9)
  11. Ich habe keinen Zugriff mehr...
    Alles rund um Windows - 23.05.2008 (10)
  12. PC verweigert die Mitarbeit - (fast) keinen Zugriff mehr
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 24.02.2008 (12)
  13. Hiiiilfeee! Keinen zugriff mehr!!!!
    Log-Analyse und Auswertung - 05.01.2008 (1)
  14. Keinen Zugriff auf anderen PC
    Netzwerk und Hardware - 27.10.2006 (22)
  15. keinen Zugriff mehr auf Internet-Explorer Einstellungen - HijackThis-Log
    Log-Analyse und Auswertung - 05.09.2006 (1)
  16. Antivirenprogramm hat keinen Zugriff
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 17.08.2004 (6)
  17. Keinen Zugriff für Pornoseiten
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 07.07.2004 (2)

Zum Thema ISP gewährt keinen Zugriff auf Router - Hallo allerorts, ich habe meinen ISP gewechselt. Der lieferte einen Router mit. Diesen hier: innbox v60-u. Ich wollte primär das WLAN selbst konfigurieren und mich entsprechend über die IP und - ISP gewährt keinen Zugriff auf Router...
Archiv
Du betrachtest: ISP gewährt keinen Zugriff auf Router auf Trojaner-Board

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.