Zurück   Trojaner-Board > Malware entfernen > Überwachung, Datenschutz und Spam

Überwachung, Datenschutz und Spam: gegen Spam

Windows 7 Fragen zu Verschlüsselung, Spam, Datenschutz & co. sind hier erwünscht. Hier geht es um Abwehr von Keyloggern oder aderen Spionagesoftware wie Spyware und Adware. Themen zum "Trojaner entfernen" oder "Malware Probleme" dürfen hier nur diskutiert werden. Benötigst du Hilfe beim Trojaner entfernen oder weil du dir einen Virus eingefangen hast, erstelle ein Thema in den oberen Bereinigungsforen.

Antwort
Alt 04.06.2004, 11:08   #1
Hubble
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



Bis heute lese ich in fast jeder Zeitschrift oder in Foren, daß das Spammen Kosten in Millionenhöhe verursacht.
Zugleich muß sich der Internet-Nutzer mit Filterprogrammen beschäftigen, die er im Normalfall gar nicht benutzen müßte. Auch damit geht Zeit verloren. Sogar die Bundesregierung erwägt, gegen Spammer vorzugehen.
Im Prinzip sind sich alle darüber einig, daß Versender von Spam nur Schaden verursachen. .
Der Wettlauf der Softwareentwickler, geeignete Filter für die immer trickreicheren Spammer zu entwickeln, ist die der Antivirensoftware-Entwickler gleich. Man kann erst etwas Entwickeln, wenn man die Ursache kennt.
Dieser Kampf ist von keiner Seite zu gewinnen. Der User hat die Probleme mit der Spam und mit den immer komplizierter werdenden Filtern.
Soviel zu den Facts.
Antispamware, Antivirensoftware usw. haben eines gemeinsam. Es sind defensive Waffen im Kampf gegen Spam oder Viren.
Doch wer sagt eigentlich, daß der User dazu verurteilt ist, sich das gefallen zu lassen ?!

Warum entwickelt man nicht mal offensive Waffen im Kampf gegen Spam?

Wenn man Müll von einer Adresse erhält, warum legt man diesen Server nicht lahm? Wirkungsvolle Software gibt es doch schon zuhauf. Auch die ZIP-Bomben könnten dafür in Betracht kommen.
Die Versender sind doch in der Unterzahl. Millionen Nutzer gegen Spammer !
Das müsste doch dazu führen, diese lästige Problem zu beseitigen.
Ich denke an einen Zusammenschluß, wo man Versender von Spam speichert und Gegenattacken ausführt.
Es wäre legitim, dagegen vorzugehen. Hacker, die normalerweise offizielle Seiten bearbeiten, sind sicher auch von Spam betroffen.Ebenso Entwickler von Software. Gelänge es, agressive Software gegen Spammer zu entwickeln, könnte das bald der Vergangenheit angehören.

Alt 04.06.2004, 12:46   #2
Shadow
/// Mr. Schatten
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



Deine Ansicht hat ein paar Haken, abgesehen davon dass es für betreiber von Mailservern schon sowas gibt und dies sogar noch legal ist.
Und die Legalität ist ist EIN großer Pferdefuss an Deinen Diskussionsvorschlag.
Auch wenn ich selber schon Stunden damit zugebracht habe, Spams zu löschen, Emailadressen zu ändern, Mailserver umzukofigurieren, das Internet darf nicht zum Raum für Selbstjustiz werden.
Auch wenn ich zugebe, dass mich Berichte über gelungene Attacken auf irgendwelche "Bösewichter" durchaus amüsieren, ich sie vielleicht sogar gut finde, aber ich darf und will sie nicht gut heißen und befürworten.
(ist ein kleiner Widerspruch, ich weiß)
Die ganz große Crux an der Sache ist doch die, dass 99% aller Internetnutzer doch gar nicht wissen woher der Spam wirklich kommt, sie glauben der Absender würde und müsste stimmen!
Er stimmt aber meistens nicht und die strafbare(!) "Rache" der DAUs würde die falschen treffen, die sich wiederum zur Wehr setzen "müssten".

Das wohl einzige vernünftige ist der Ansatz bei den Mailservern.
Keine offenen Relays und sonst Teergrube
__________________

__________________

Alt 04.06.2004, 14:44   #3
Hubble
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



Das Internet ist schon lange ein Austragungsort für Leute mit Gelüsten nach Selbstjustiz und
(oder) Spionage.
Deine Haltung nach einem Netz ohne Selbstjustiz finde ich gut, doch geht an der Realität vorbei.
Konnte man früher eher bedenkenlos surfen, macht man sich heute IMMER Gedanken, ob nicht ein Schädling irgendwo lauert. (auch das Versenden von Viren, Spam usw. ist Selbstjustiz)

In zunehmenden Maße wird das Internet gefährlicher und wenn die Entwicklung so weitergeht, kann man bald nicht mehr vom freiem Surfen sprechen.
Softwareentwickler verbringen Tage damit, Programme zu schaffen - und sie meist auch noch kostenlos zur Verfügung zu stellen - damit der User einigermaßen sicher ist.
Mein PC hat mittlerweile 15 Programme für die Sicherheit. Nicht alle laufen ständig im Hintergrund. Dabei habe ich noch kein Prog. gegen Spam installiert, da ich bisher von übermäßigem Angeboten verschont geblieben bin.
Programme die Einstellungen zum Nachteil der Nutzer ungefragt verändern, haben schon etwas kriminelles.
Man könnte natürlich mit Hilfe der Justiz versuchen dagegen anzugehen. Doch selbst bei Erfolg hat man nur seine eigene "Rache".
Außerdem wäre es nicht machbar, daß Millionen Nutzer vor Gericht gehen.
Seit vielen Jahren benutze ich das Netz (nicht geschäftlich). Früher hats sowas nicht gegeben
Wir hatten ja nix...
Wenn jemand einen anderen PC, das System oder nur die Zeit eines Benutzers mit Spam, Viren oder sonstigem zumüllt, finde ich es durchaus legitim diesen durch geeignete Maßnahmen daran zu erinnern, daß diese Bemühungen nicht erwünscht sind.
Ich finde auch, daß es nichts mit der "Freiheit" des Internets zu tun hat, solche Maßnahmen zu ergreifen. Denn Spammer machen im Grunde nicht anderes.
Selbstjustiz hin oder her.
Man sollte nicht nur passiv an seinem Rechner die Einstellungen wiederherstellen, sondern dem Verursacher klar machen, daß eine erneute Mail auch Konsequenzen für ihn haben könnte. Aber Du hast recht, daß es die falschen trifft, wenn man den Absender nicht klar erkennen kann. Das könnte man aber mit geeigneter Software ändern.
Staatliche Kontrollen oder solche durch Provider lehne ich ebenso ab. Das Netz sollte frei bleiben. Aber auch sauber.
Hubble
__________________

Alt 04.06.2004, 16:08   #4
Shadow
/// Mr. Schatten
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von Hubble:
Konnte man früher eher bedenkenlos surfen, macht man sich heute IMMER Gedanken, ob nicht ein Schädling irgendwo lauert. </font>[/QUOTE]naja, ich denke prinzipiell nicht IMMER, nur in geraden Sekunden die eine Primzahl sind, ist das Hirn an.^^ (wer entdeckt die Tragweite dieser Aussage, wann denkt das schattige Hirn? )
Für micht gilt: nicht IMMER aber OFT
</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von Hubble:

In zunehmenden Maße wird das Internet gefährlicher und wenn die Entwicklung so weitergeht, kann man bald nicht mehr vom freiem Surfen sprechen.
</font>[/QUOTE]Ja, da muss ich Dir zustimmen, bin da durchaus pessimistisch für die Zukunft und wehmütig in die Vergangenheit blickend.
Komme mir schon vor wie ein altes Tratschweib auf der Parkbank:
(krächzend) "Ja mei. Früher war alles besser"
__________________
alle Tipps + Hilfen aller Helfer sind ohne Gewähr + Haftung
keine Hilfe via PN
hier ist ein Forum, jeder kann profitieren/kontrollieren - niemand ist fehlerfrei
tendenzielle Beachtung der Rechtschreibregeln erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Antwort
-


Alt 04.06.2004, 16:56   #5
piet
Gast
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von Hubble:

Mein PC hat mittlerweile 15 Programme für die Sicherheit.
</font>[/QUOTE]

Zum eigentlichen Thema...für mich eine ganz normale Entwicklung die sich da vollzieht. Um so mehr Beteiligte am ganzen um so mehr Interessengruppen wollen Ihr Stück vom Kuchen abhaben. Und auch dann gilt wieder "Wissen ist Macht" bzw. macht einiges unkomplizierter.

piet


Alt 10.06.2004, 08:25   #6
Hubble
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



Sorry, war unterwegs,
Eine normale Entwicklung ist das sicher nicht.
Ich spreche nicht nur von Werbemül, sondern auch von gefährlicheren Spezies, die den Normalnutzer
in Bedrängnis bringen.
Liest man sich durch die Threads, wird deutlich was für eine Schwemme von Hijackern usw. augenblicklich im Netz kursieren. Und auch die, die z.B. in diesem Forum anderen kostenlos mit Rat u. Tat zur Seite stehen, werden immer öfter um Hilfe gefragt.
Bedenkt aber, wieviel Nutzer ahnungslos durch das Internet surfen und anschl. Probleme haben. Ich kenne genug (der älteste ist 81 !) bei denen der Rechner zugemüllt wurde.
Die Werbung suggeriert ja auch das gefahrlose Surfen.
Erst wenn der PC nicht mehr funktioniert oder Rechnungen wegen Dialer überhöht sind, wird man aufmerksam.
An erster Stelle steht "Aufklärung". (siehe dieses Forum)
An zweiter Stelle aber sollte die "Gegenwehr" stehen.
Es gibt hier z.B. einen namentlich bekannten Dialer, der sorglos weitermacht.Jeder einzelne Geschädigte muß gegen ihn klagen.(die meisten aber zahlen stillschweigend)
Was für eine Flut von Prozessen. "Leichter" wäre es doch, ihn im Internet gewissermaßen zu "inhaftieren" oder sogar zu attackieren.(für mich die interessantere Methode.
Zudem wird das Internet wieder sicherer, wenn die Schädiger selbst geschädigt werden.

Alt 10.06.2004, 19:30   #7
docprantl
 
gegen Spam - Idee

gegen Spam



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von Hubble:
Warum entwickelt man nicht mal offensive Waffen im Kampf gegen Spam?</font>[/QUOTE]Teergrubing wird schon lange angewandt.

HTH,
docprantl
__________________
Tugenden, subst. fem. pl. - gewisse Enthaltsamkeiten
[Ambrose Bierce, "Des Teufels Wörterbuch"]

Alt 22.06.2004, 11:04   #8
Josef P
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



</font><blockquote>Zitat:</font><hr />Original erstellt von Hubble:
Bis heute lese ich in fast jeder Zeitschrift oder in Foren, daß das Spammen Kosten in Millionenhöhe verursacht.
Zugleich muß sich der Internet-Nutzer mit Filterprogrammen beschäftigen, die er im Normalfall gar nicht benutzen müßte. Auch damit geht Zeit verloren. Sogar die Bundesregierung erwägt, gegen Spammer vorzugehen.
Im Prinzip sind sich alle darüber einig, daß Versender von Spam nur Schaden verursachen. .
Der Wettlauf der Softwareentwickler, geeignete Filter für die immer trickreicheren Spammer zu entwickeln, ist die der Antivirensoftware-Entwickler gleich. Man kann erst etwas Entwickeln, wenn man die Ursache kennt.
Dieser Kampf ist von keiner Seite zu gewinnen. Der User hat die Probleme mit der Spam und mit den immer komplizierter werdenden Filtern.
Soviel zu den Facts.
Antispamware, Antivirensoftware usw. haben eines gemeinsam. Es sind defensive Waffen im Kampf gegen Spam oder Viren.
Doch wer sagt eigentlich, daß der User dazu verurteilt ist, sich das gefallen zu lassen ?!

Warum entwickelt man nicht mal offensive Waffen im Kampf gegen Spam?

Wenn man Müll von einer Adresse erhält, warum legt man diesen Server nicht lahm? Wirkungsvolle Software gibt es doch schon zuhauf. Auch die ZIP-Bomben könnten dafür in Betracht kommen.
Die Versender sind doch in der Unterzahl. Millionen Nutzer gegen Spammer !
Das müsste doch dazu führen, diese lästige Problem zu beseitigen.
Ich denke an einen Zusammenschluß, wo man Versender von Spam speichert und Gegenattacken ausführt.
Es wäre legitim, dagegen vorzugehen. Hacker, die normalerweise offizielle Seiten bearbeiten, sind sicher auch von Spam betroffen.Ebenso Entwickler von Software. Gelänge es, agressive Software gegen Spammer zu entwickeln, könnte das bald der Vergangenheit angehören.
</font>[/QUOTE]

Alt 22.06.2004, 11:20   #9
Josef P
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



Die Spamm Mails haben fast alle einen finanziellen Hintergrund und Geld macht die Menschen erfinderisch.
Gesetzliche Bestimmungen bringen so lange nichts, als die warscheinlichkeit erwischt zu werden 1:1000000 steht. Mit Selbstjustiz stellt man sich auf die selbe Stufe mit den Spammern.
Das System sollte überdacht werden!!!
Die so viel gepriesene freie Meinungseusserung und Anonymität im Internet ist nicht nur Chance sondern Problem zugleich. Nein keinesfalls soll die möglichkeit Anonym im Internet zu Surfen oder E-Mails zu senden bzw. Empfangen eingeschränkt werden.
Aber es soll den Unterschied geben!!!
Anonym oder Registriert!!! Und mir als Internetanwender soll und muss es überlassen bleiben ob ich Anonyme Internetinhalte oder Anonyme E-Mails erhalten möchte.
Jeder Internetbenutzer hat so lange er im Netz ist eine eindeutige IP oder Sub IP Adresse. Damit ist es für die Provieder sicher möglich einen User auf dessen Wunsch eindeutig zu Identifizieren. Dieser Dienst wäre ja wieder eine zusätzliche einnahmequelle für die ja so armen Provieder.
Liege ich falsch?
Ein erfahrener Informatiker erklärte mir kürzlich, dass wir in 10 Jahren wieder mit der Schreibmaschiene arbeiten???

Josef

Alt 23.06.2004, 11:59   #10
n_dot_force
Gast
 
gegen Spam - Beitrag

gegen Spam



es gibt - neben teergrubing - auch andere (wenn auch _noch_ nicht standardisierte) massnahmen, wie z.b. spf, das ich hier[1] kurz angeschnitten haben (und weiterverzweigende links für interessierte enthält).

[1] http://www.trojaner-board.de/forum/u...160;p=1#000002

[img]graemlins/teufel3.gif[/img]

Antwort

Themen zu gegen Spam
adresse, attacke, bearbeiten, bundesregierung, einig, erhält, foren, gehören, hacker, heute, interne, kampf, kosten, lahm, lästige, offizielle, probleme, schluß, schrift, seite, seiten, server, spammer, speicher, speichert, verurteilt, wickel



Ähnliche Themen: gegen Spam


  1. Er konnte es nicht lassen: "Spam King" wegen Facebook-Spam am Haken
    Nachrichten - 26.08.2015 (0)
  2. Feodo Tracker kämpft gegen Rechnungs-Spam
    Nachrichten - 21.01.2014 (0)
  3. spam-mail über mein web.de-account versendet, spam-mail auch im gesendet Ordner
    Log-Analyse und Auswertung - 16.11.2011 (3)
  4. Spam
    Mülltonne - 10.10.2008 (0)
  5. Spam
    Mülltonne - 09.10.2008 (0)
  6. Spam
    Mülltonne - 28.08.2008 (0)
  7. Patent gegen Anti-Spam-Methoden
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 16.11.2003 (0)
  8. Eine kleine hilfe gegen den Spam Wurm sven
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 21.09.2003 (0)
  9. Klage gegen LavaSoft (New.Net gegen AdAware
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 10.05.2003 (0)
  10. Kennt jemand mayl.de gegen Spam?
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 11.04.2003 (19)
  11. AOL gegen Spam
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 02.03.2003 (13)
  12. Idee gegen Spam
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 31.01.2003 (19)

Zum Thema gegen Spam - Bis heute lese ich in fast jeder Zeitschrift oder in Foren, daß das Spammen Kosten in Millionenhöhe verursacht. Zugleich muß sich der Internet-Nutzer mit Filterprogrammen beschäftigen, die er im Normalfall - gegen Spam...
Archiv
Du betrachtest: gegen Spam auf Trojaner-Board

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.