Zurück   Trojaner-Board > Malware entfernen > Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung

Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung: Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher

Windows 7 Wenn Du nicht sicher bist, ob Du dir Malware oder Trojaner eingefangen hast, erstelle hier ein Thema. Ein Experte wird sich mit weiteren Anweisungen melden und Dir helfen die Malware zu entfernen oder Unerwünschte Software zu deinstallieren bzw. zu löschen. Bitte schildere dein Problem so genau wie möglich. Sollte es ein Trojaner oder Viren Problem sein wird ein Experte Dir bei der Beseitigug der Infektion helfen.

Antwort
Alt 25.02.2013, 18:44   #1
ChibiNaba
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Guten Abend,

bei der Routineprüfung meines Systems stellte Avast! zwei Trojaner in der vsmon.exe fest:

Win32:FakeAV-EKA [Trj]
Win32:Notre

Da ich die Logifle irgendwie nicht finde, habe ich einen Screenshot der Meldung gemacht:



Google sagt, die vsmon.exe sei eine Kernkomponente von ZoneAlarm, welche ich als Firewall nutze.
Es ist leider kaum was dazu zu finden, ob diese auch infiziert sein kann, oder nicht. Auch zu den beiden Trojanern finde ich nichts.
Es gibt auch keine Posts darüber, dass das eine Fehlermeldung von Avast sei.
Den Rechner vom Strom nehmen und nach fünf Minuten wieder anschließen, um den Arbeitsspeicher komplett zu löschen, hat nichts gebracht. Mit Systemstart ist die Meldung wieder da.

Defogger habe ich wie verlangt ausgeführt.
OTL wurde ausgeführt, zweimal, weil ich die Extras.txt beim ersten Mal nicht gefunden habe.
Gmer wurde ausgeführt.
Zusätzlich habe ich Malwarebytes Quick Scan und Hijackthis, sowie HWInfo für meine Sytemdaten laufen lassen.

Ich überschreite wegen der Gmerlog, die hier gefordert wird, dauernd die maximale Zeichenzahl, wobei ich mich in meiner Problembeschreibung ja auf das Wesentliche konzentriere. Ich möchte nicht gegen die Regeln verstoßen, sehe aber keine andere Möglichkeit, als alle Logfiles als .zip an dieses Thema zu hängen. Es tut mir sehr leid.

Ist mein Computer nun hochgradig infiziert oder spinnt Avast?

Liebe Grüße,

ChibiNaba

Alt 25.02.2013, 18:54   #2
ryder
/// TB-Ausbilder
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Hi.

Zonealarm kannst du getrost deinstallieren, Spybot auch. Die Windowsfirewall ist absolut ausreichend und Spybot ist veraltet. Ansonsten sehe ich kein Anzeichen einer Infektion.
__________________

__________________

Alt 25.02.2013, 18:57   #3
ChibiNaba
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Guten Abend ryder,

ich habe immer wieder gelesen, die Windowsfirewall sei nicht ausreichend.

Was kann ich denn statt dem Spybot benutzen?

Liebe Grüße,

ChibiNaba
__________________

Alt 25.02.2013, 19:05   #4
ryder
/// TB-Ausbilder
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Wo hast du das denn gelesen?

Du hast in MBAM ein sehr gutes Produkt. Und keine Software der Welt beschützt dich gut, wenn du nicht Mitdenkst und selbst aufpasst.
__________________
Digitale Freibeuter gegen Malware!
Keine Hilfe per PM!

Alt 25.02.2013, 19:18   #5
ChibiNaba
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Guten Abend,

ich gebe mir große Mühe, gut mitzudenken, jeden Link und jede Eingabe zu überprüfen.

Ich habe beides deinstalliert, tut der Rechner-Performance ja nur gut.

MBAM werde ich dann wohl auch sonntags laufen lassen...

Dann kann das Thema ja geschlossen werden, wenn sonst nichts infiziert ist. Das beruhigt mich.

Danke sehr für die schnelle und nette Hilfe!

Liebe Grüße,

ChibiNaba


Alt 25.02.2013, 19:23   #6
ryder
/// TB-Ausbilder
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Kein Problem.

Mit Avast und MBAM bist du prinzipiell gut abgesichert. Ich poste dir noch meine Tips zum lesen.




Abschließend noch Tipps zu folgenden Themen:
  • Systemupdates
  • Softwareupdates
  • Sicherheitssoftware
  • Sicheres Surfen
Lesestoff:
Systemupdates
Man kann es gar nicht oft genug erwähnen, wie wichtig es ist, sein System aktuell zu halten. Dein Auto bringst du ja auch regelmässig zur Inspektion in die Werkstatt. Stelle also bitte sicher, dass die Systemupdates aktiviert sind:
  • Bitte überprüfe, ob dein System Windows Updates automatisch herunter lädt:
  • Windows Updates
    • Windows XP: Start --> Systemsteuerung --> Doppelklick auf Automatische Updates
    • Windows Vista / 7: Start --> Systemsteuerung --> System und Sicherheit --> Automatische Updates aktivieren oder deaktivieren
  • Gehe sicher das die automatischen Updates aktiviert sind.


Lesestoff:
Softwareupdates
Ebenso wichtig wie die Systemprogramme ist auch die Software, die du täglich nutzt. Die folgende Liste gibt dir einen kleinen Überblick mit Links zu den Updates, welche Programme dringend aktuell gehalten werden müssen (falls du sie überhaupt installiert hast und nutzt), weil durch deren Sicherheitslücken oft Malware auf die Computer gelangen kann:Auch nicht gelistete Programme sind natürlich wichtig. Ob es für diese eine neue Version gibt, kannst du auf deren Herstellerwebseite oder ganz bequem mit diesen Tools überprüfen:


Lesestoff:
Sicherheitssoftware
Würde dich jemand nackt auf dem Motorrad auf der Autobahn überholen würdest du auch den Kopf schütteln. Dein Computer braucht auch einen Schutz vor den täglichen kleinen Angriffen durch Schädlinge. Neben hervorragenden kommerziellen Anti-Viren-Lösungen gibt es auch durchaus gute Schutzprogramme, die kostenfrei mit reduziertem Funktionsumfang erhältlich sind. Aber vorsicht, hier gilt nicht "je mehr desto besser". Was du brauchst ist genau einen Virenscanner mit Hintergrundwächter. Nicht mehr und nicht weniger. Es gibt hier viele Produkte auf dem Markt, die einem gute Dienste leisten. Ich persönlich empfehle dir Avast Free Antivirus. Es bietet relativ guten Schutz, bei wenig nerviger Werbung und installiert dir ein Browserplugin, das dich vor gefährlichen Webseiten warnt.
  • Wenn du deine Antivirenlösung wechseln solltest, findest du hier Tools mit denen du die Überreste nach der Deinstallation deines alten Scanners entfernen kannst.
  • Installiere niemals mehr als einen Virenscanner. Deren Hintergrundwächter würden sich gegenseitig behindern und dein System ausbremsen.
  • Ein Browserplugin, das dich vor betrügerischen Webseiten schützt, kann dir gute Dienste leisten, wenn du dich nicht gut auskennst (siehe oben).
  • Sorge dafür, dass deine Sicherheitslösung ständig up-to-date ist und sich automatisch Updates besorgt. Wenn du auf manuelle Updates setzt bist du meistens zu spät, da die Virendatenbanken oft täglich sogar mehrfach erneuert werden.
  • Einen zusätzlichen Schutz (und dieser wäre auch erlaubt) bietet ein spezieller Malwarescanner. Hier empfehle ich dir dringend Malwarebytes und einmal wöchentlich damit zu scannen. In der kostenpflichtigen Version hat es sogar einen Hintergrundwächter. Hierfür haben wir eine Anleitung für dich.
Zuletzt empfehle ich dir deine Daten regelmässig (am besten automatisch) zu sichern. Dies kann eine professionelle Backuplösung, externe Festplatten, Brennen auf DVDs oder Überspielen auf ein Online-Laufwerk wie z.B. Dropbox sein. Erzeuge so viele Kopien wie möglich und halte sie aktuell. Nur so bist du auf den schlimmsten Fall vorbereitet, wenn dein Computer - wodurch auch immer - unbrauchbar werden sollte. Leider passiert das ja immer unangekündigt und immer dann wenn man ihn am Nötigsten braucht. Also sorge vor!


Lesestoff:
Sicheres Surfen
Zunächst muss man sagen, dass es üblicherweise immer der menschliche Faktor ist, der es Malware ermöglicht auf einen Computer zu gelangen. Kaufst du Leuten, die an deiner Haustür klingeln, auch sofort ohne nachzudenken irgendwelches Zeug ab? Gewöhne dir daher zunächst einige Verhaltensregeln beim Surfen im Internet an:
  • Klicke nicht irgendwo hin, nur weil es bunt ist und leuchtet, in einer Ecke aufpoppt oder so aussieht, als wäre es eine Systemmeldung.
  • Lade dir keine illegale Software, keine Cracks, keine Keygens, keine Gametrainer usw ... die Webseiten, die so etwas anbieten, sind meist nicht seriös und die angeblichen Helfer sind meist verseuchter als du es dir ausmalen würdest. Es spielt dabei keine Rolle, ob du diese Dateien über einen Browser oder Filesharingprogramme beziehst.
  • Öffne keine Emailanhänge von Leuten, die du nicht kennst, Emails mit seltsamen Rechtschreibfehlern oder starte Dateien, die dir eine Webseite anbietet, ohne dass du sie wolltest.
  • Lasse niemand an deinem Computer surfen, der diese Regeln nicht auch befolgt.
  • Verlasse dich nicht darauf, dass dein Virenscanner schon alles findet. Keine Sicherheitslösung ist 100% sicher!

Aber selbst bei der peinlichen Einhaltung dieser Regeln kann es dennoch zu einer sogenannten Drive-By-Infektion kommen, bei der ein Schädling aus dem Schutzmechanismus des Webbrowsers ausbricht. Um die Sicherheit noch weiter zu erhöhen gibt es spezielle Schutzsoftware, die deinen Browser noch weiter absichert.
  • WOT (Web of trust) Dieses Add-On warnt Dich bevor Du eine als schädlich gemeldete Seite besuchst. Hinweis: Avast enthält ein solches Plugin bereits.
  • Sandboxie schafft eine zusätzliche isolierte Programmumgebung, damit dein Browser wie ein Kleinkind im Sandkasten sicher ist. (Anleitung: Sandboxie)
  • Securebanking ist ein Software, die Verbindungen untersucht und dir meldet, wenn jemand "mithört". Wie der Name sagt, wurde es entwickelt, damit Onlinebanking wirklich sicher ist. Mehr Infos auf der Homepage: Secure Banking

Zuletzt denke bitte über die Benutzung eines alternativen Browsers nach. Programme, die nicht so oft verwendet werden, sind auch nicht so sehr im Focus der "bösen Jungs". D.h. du bist mit einem exotischen Browser eher auf der sicheren Seite. Grundsätzlich bist du erst einmal deutlich sicherer, wenn du nicht den Internet Explorer benutzt.



Damit wünsche ich dir noch viel Spaß beim Surfen im Internet

... und vielleicht möchtest du ja das Trojaner-Board unterstützen?

Eine Bitte: Gib mir eine kurze Rückmeldung, wenn alles erledigt ist und keine Fragen mehr vorhanden sind, damit ich diesen Thread aus meinen Abos löschen kann.
__________________
--> Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher

Alt 25.02.2013, 19:44   #7
ChibiNaba
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Guten Abend,

sofern ich die Infos hier weiterlesen kann, habe ich keine Fragen mehr. Ich wollte ja wirklich nur sichergehen, dass ich mir nix eingefangen habe.

Nutzen tue ich den FiFox, jetzt ist nur Avast druff und Sandbox gucke ich mir mal an.

LG

ChibiNaba

Alt 25.02.2013, 19:53   #8
ryder
/// TB-Ausbilder
 
Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Standard

Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher



Schön, dass wir helfen konnten

Dieses Thema scheint erledigt und wird aus meinen Abos gelöscht. Solltest Du das Thema erneut brauchen schicke mir bitte eine PM.

Jeder andere bitte hier klicken und einen eigenen Thread erstellen

Falls du noch Lob oder Kritik loswerden möchtest, dann gibt es diesen Bereich hier: http://www.trojaner-board.de/lob-kritik-wuensche/
__________________
Digitale Freibeuter gegen Malware!
Keine Hilfe per PM!

Antwort

Themen zu Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher
arbeitsspeicher, avast, computer, fehlermeldung, firewall, guten, hijack, hijackthis, infiziert, komplett, logfiles, löschen, malwarebytes, meldung, rechner, regeln, scan, schließen, screenshot, spinnt, systemstart, thema, trojaner, trojanern, zonealarm



Ähnliche Themen: Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher


  1. fakeav.ai trojaner?
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 19.02.2015 (11)
  2. Trojaner TR/FakeAV.Aus.2 (=cmhptmyxb.exe) wie bekämpfen?
    Log-Analyse und Auswertung - 27.11.2012 (1)
  3. mehrere Trojaner (rojan.Win32.Pakes.tqy - Jorik.SystemCheck.hz - FakeAV.llzt)
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 22.03.2012 (2)
  4. Avira findet Trojaner TR/FakeAV.vxj
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 06.01.2011 (25)
  5. TR/FakeAV Trojaner
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 16.12.2010 (1)
  6. Trojaner FakeAV.CMB in C:\Windows\Nsyrea.exe
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 03.08.2010 (21)
  7. Trojaner TR/FakeAV.CX.175616 lässt sich nicht entfernen
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 09.05.2010 (1)
  8. Trojaner TR/FakeAV.CX.175616 lässt sich einfach nicht entfernen
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 06.05.2010 (1)
  9. Google leitet immmer auf windowsclick.com / Trojaner TR/FakeAV.IA
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 28.03.2009 (1)
  10. vsmon.exe
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 23.01.2009 (33)
  11. vsmon mit extrem hoher last
    Log-Analyse und Auswertung - 14.03.2008 (1)
  12. Vsmon.exe (ZoneAlarm) verzögert den Start
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 11.01.2008 (4)
  13. ZoneAlarm streikt <-> vsmon.exe
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 16.07.2007 (4)
  14. VSMON.exe ????
    Log-Analyse und Auswertung - 04.10.2006 (14)
  15. ZoneAlarm wird blockiert (vsmon.exe)
    Log-Analyse und Auswertung - 27.01.2006 (15)
  16. hilfe!! vsmon.exe braucht zuviel sys res
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 16.02.2003 (3)
  17. VSmon und Minilog?
    Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme - 06.01.2003 (2)

Zum Thema Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher - Guten Abend, bei der Routineprüfung meines Systems stellte Avast! zwei Trojaner in der vsmon.exe fest: Win32:FakeAV-EKA [Trj] Win32:Notre Da ich die Logifle irgendwie nicht finde, habe ich einen Screenshot der - Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher...
Archiv
Du betrachtest: Trojaner FAKEAV-EKA in vsmon.exe im Arbeitsspeicher auf Trojaner-Board

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.