Zurück   Trojaner-Board > Malware entfernen > Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme

Antiviren-, Firewall- und andere Schutzprogramme: Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk

Windows 7 Sämtliche Fragen zur Bedienung von Firewalls, Anti-Viren Programmen, Anti Malware und Anti Trojaner Software sind hier richtig. Dies ist ein Diskussionsforum für Sicherheitslösungen für Windows Rechner. Benötigst du Hilfe beim Trojaner entfernen oder weil du dir einen Virus eingefangen hast, erstelle ein Thema in den oberen Bereinigungsforen.

Antwort
Alt 01.02.2005, 21:03   #1
Cidre
Administrator, a.D.
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Hallo Boardies,

wie ist eure Meinung zu diesem Vortrag?

LG
Cidre
__________________
Gruß, Cidre


Alt 01.02.2005, 21:30   #2
DonQuijano
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Schöne Zusammenstellung, die du da gemacht hast. Ich ziehe mir den Vortrag gerade.

Klare Worte, die da gesagt werden.
>>
6. Das System ist kompromittiert!
-Vergiß Removal-Tools.
-Du hast keine Chance als Otto-Normalbenutzer.
-Mach die Kiste vollständig platt und spiele dein Backup zurück.
8. Alternativen zu Windows Systemen
-Nimm ein System, das du beherrschst.

Anmerkungen:
ONU hat wahrscheinlich kein Backup.
Alternative Systeme gelten bei ONU als zu kompliziert.
__________________

__________________

Alt 01.02.2005, 21:38   #3
Cidre
Administrator, a.D.
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Zitat:
Zitat von DonQuijano
Anmerkungen:
ONU hat wahrscheinlich kein Backup.
Alternative Systeme gelten bei ONU als zu kompliziert.
Damit hast du sicherlich Recht.
Einen guter Spruch fällt mir gerade dazu ein: "Nicht gesicherte Daten sind verlorenen Daten".
__________________
__________________

Alt 01.02.2005, 21:46   #4
DonQuijano
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Ich habe den Vortrag jetzt, und werde Ihn mir morgen in Ruhe ansehen.

@Lutz, vielleicht könntest du aus dem geschlossenen Thread auf diesen Diskussionsthread verlinken.
__________________
Es ist gut, dass wir verschiedener Meinung sind, sonst hätten wir beide Unrecht.



Alt 01.02.2005, 21:49   #5
chaosman
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Der beitrag ist sehr gut, es bestätigt ja das, was wir (trotz Diskussion)auch immer wieder "predigen".

Punkt 7 und 8 schrecken Viele ab. Kryptographie gilt ja als schwierig "ich habe ja nichts zu verbergen". Man muss sich ja mit neue Programme befassen.

Die meisten User die ich kenne(z.B. Arbeit), haben für alle Programme nur 1 Kennwort.
Alternative Systeme kommen für die meisten nicht in Frage, sie kommen ja mit Windows schon kaum zu recht.

Klasse Beitrag :aplaus:

chaosman

__________________
Bonus vir semper tiro

Alt 01.02.2005, 22:05   #6
Yopie
Moderator, a.D.
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



2 Punkte, die ich beachtenswert finde:

1) "Mehr Sicherheit gibt's durch weniger Programme."
Aus zwei Gründen richtig:
weniger Programme == weniger Sicherheitslücken
weniger (Schutz-)Programme == weniger Leichtsinn

2) "Nimm ein System, dass Du beherrschst."
Dann dürften viele nur noch mit einem Taschenrechner (oder einem Bleistift) arbeiten. Ich nehme einfach mal an, dass man selbst OS X falsch bedienen kann. Ist nicht ganz meine Meinung.
"Nimm ein System, was in der Grundkonfiguration sicher ist." käme meiner Meinung näher.

Zitat:
Zitat von chaosman
Punkt 7 und 8 schrecken Viele ab. Kryptographie gilt ja als schwierig "ich habe ja nichts zu verbergen".
Hierzu habe ich einen schönen Satz in einem anderen Forum gelesen: "Ich habe nichts zu verbergen, aber viel zu schützen." (oder so ähnlich).

Ansonsten natürlich guter Vortrag. Kann man ihn (vielleicht nach Rücksprache mit Volker Birk) in einen Dau-verständlichen Text gießen und sticky machen bzw. auf die Homepage stellen? (Nein, ich habe keine Zeit.... )

Gruß
Yopie

Alt 02.02.2005, 07:43   #7
Lutz
 

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Zitat:
Zitat von DonQuijano
@Lutz, vielleicht könntest du aus dem geschlossenen Thread auf diesen Diskussionsthread verlinken.
Erledigt.
Sollte eine solche Trennung nicht gewünscht sein, lasst es mich bitte wissen.
__________________
Gruß, Lutz
***
"Nur weil ich paranoid bin, bedeutet das nicht, dass sie nicht hinter mir her sind!" (Matthias Deutschmann)

Alt 02.02.2005, 17:35   #8
chaosman
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



@Yopie

Zitat:
Zitat von chaosman
Punkt 7 und 8 schrecken Viele ab. Kryptographie gilt ja als schwierig "ich habe ja nichts zu verbergen".
(gehöre nicht zur diese Fraktion)
Hierzu habe ich einen schönen Satz in einem anderen Forum gelesen: "Ich habe nichts zu verbergen, aber viel zu schützen." (oder so ähnlich).@

Full Ack!

LG
chaosman

Ups, wieder nicht richtig zitiert
__________________
Bonus vir semper tiro

Alt 05.02.2005, 19:24   #9
Gigamail
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



@all
ich finde den Beitrag von Cidre auch sehr gut.
Trotzdem würde ich nicht unbedingt dem User hier am Board die Firewall ausreden, aus dem einfachen Grund, jeder der einem anderen User hier schon mal geholfen hat ist auf welche gestoßen die nicht einmal wissen wie man in den abgesicherten Modus gelangt, oder die Systemwiederherstellung deaktiviert/aktiviert usw. So einem ONU kann man auch schlecht was über eine Port erzählen geschweige wie man Dienste in Windows ausserkraft setzt.
Für die Benutzer, ist nach meinem Ermessen die Windows Firewall oder vielleicht die noch bessere ZoneAlarmPro Version 5.1.039.004 von Zone Laps die einfachste Möglichkeit wenigstens das Scheunentor etwas zu schließen.


Gruß Gigamail
__________________
Gruß Gigamail

eScan-Anleitung und Download



Alt 19.06.2005, 08:48   #10
Plummser
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich sagen, der Vortragskünstler ist ein Effekthascher und sieht sich gern in den Medien. Viele Halbwahrheiten, zweifellos, aber die - metaphorisch gesprochen - Überschriften sind zu dick (aufgetragen). Wem hilft denn so etwas, frage ich mich: allgemeine Verunsicherung hoch Zwei ... so ähnlich, wenn der CCC wieder mal mediengeil eine kleine Bank "knackt" .... aber wenn die das unbedingt brauchen, die fame searcher (ist ja in der Szene ziemlich verbreitet -dieser überkompensierte Minderwertigkeitskomplex).

Zur Sache selbst: daß Personal Firewalls sowohl technisch als auch psychologisch nicht die 100%-Sicherheitslösung sind, haben ja diverse PC-Zeitschriften (z.B. PC Professional) schon Ende letzten Jahres ausführlichst beschrieben, da braucht man dann keinen Powerpoint-Künstler mehr. Und wenn einer (hier gelesen) 38 Viren auf seinem PC hat, braucht ja keiner glauben, daß man den PC je wieder "sauber" bekäme - außer durch Neuaufsetzen. Statt auf diesen Proof-of-Concept herumzureiten (die sowieso seit einigen Jahren bekannt sind) und ein Produkt schlechtzureden (die Norton Firewall) wäre es doch viel verdientvoller (wenngleich weniger spektakulär) endlich mal zu sagen, was man als Prophylaxe sinnvollerweise betreiben sollte.

Wenn ich die hunderte von HijackThis-Logs betrachte, kann ich zwar intellektuellen Genuß wie beim Kreuzworträtseln empfinden, aber letztlich schade um den Aufwand. Hätte man den Leuten hier mal ausführlich erklärt, daß viele Trojaner sich mit rootkits tarnen und deshalb konventionelle Strategien überhaupt nichts bringen, wäre der community mehr gedient. Oder wie einfach es im Zweifelsfall ist, eine kostenloses Registry-Backup-Programm wie ERUNT zu benutzen: habe ich mir einen Schädling eingefangen, dann starte ich mit CD meine Kiste und restauriere ein älteres Backup ... so einfach kann das im Zweifelsfall sein. Also - die Essenz - etwas weniger "medienwirksam" die Schwachstellen aufgezeigt und etwas mehr Gehirn (was die Leute ja zweifelsohne haben) in Vorbeugung investiert und das Netz wäre sicherer.

Sonntagsgruß vom Plummser

Alt 19.06.2005, 10:48   #11
Chris14
 

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



In gewisser Weise stimmt das, was du da schreibst. ich denke aber, dass ccc nicht gerade die medien sondern die pc-user ansprechen will (und zwar direkt)
Wie schon gesagt, in vorbeugung mehr stecken statt in die bekämpfung, soll damit ausgedrückt werden. Wenn man nämlich vor der installation einer pseudosicherheit bereits weiß, dass das ganze nutzlos ist wird man sich wohl nach einem anderen weg umsehen. ich denke, dass der vortrag eher dafür da ist, die user endlich vom alten denken eine firewall sei die vollkommene sicherheit wegkommen. Was da meiner meinung nach noch fehlt is ne verlinkung zu alternativen wie www.dingens.org oder www.ntsvcfg.de
Und schlechtreden kann man das hier nicht nennen. Es werden lediglich Fakten aufgezählt, aber keinerlei anschuldigungen genannt.

Alt 19.06.2005, 11:21   #12
The Saint
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Firewalls:

Meiner Meinung nach nur ein Milliarden Geschäft.
Keiner der angebotenen Firewalls verspricht, das was angeboten wird.
Im Gegenteil manche sind sogar noch mehr ein Schwachpunkt im System.
Denn die Malware ist darauf zugeschnitten diese zu umgehen oder auszuschalten.

User:

Ist der größte Schwachpunkt auf Grund seiner Unwissenheit.
Wieviel Prozent der User kann sagen das er sich am Rechner auskennt und die richtigen Einstellungen tätigen kann.

Ich denke da gibt es nicht sehr viele!!

Wieviele User verstehen bzw. interessieren sich überhaupt für dieses Thema

Dann kommt noch dazu neue Malware die nicht erkannt wird wie lange dauert es bis man diese erkannt hat um die Verbreitung zu verhindern.

Verbreitung von Malware

Ich denke ist nicht aufzuhalten!

Betriebssystem

Die Meinungen zu Windows sind ja gerade nicht die besten aber die meisten verwenden es.
Darum ist es ja auch klar das dieses Betriebssystem am meisten gefährdet ist.

Man sagt Linux wäre sicherer?
Zur Zeit ja aber wie würde es aussehen wenn der Großteil der User es benutzen würde.
Dann wäre es dem Windows gleichzusetzen.

Alt 19.06.2005, 12:44   #13
Cidre
Administrator, a.D.
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



@ Plummser
Zitat:
der Vortragskünstler ist ein Effekthascher und sieht sich gern in den Medien. Viele Halbwahrheiten
In welchen Medien ist denn Volker Birk zu sehen und welche gefährliche Halbwahrheiten werden mit seinem Vortrag verbreitet?!
Konstruktive Kritik ist immer gut, nur lange Texte schreiben, die nichtsdagend sind, das erinnert mich ein bißchen an unsere Politiker.
Zitat:
habe ich mir einen Schädling eingefangen, dann starte ich mit CD meine Kiste und restauriere ein älteres Backup
Nicht anderes sagte auch Volker, entweder Image verwenden oder plattmachen.
Zitat:
...wäre es doch viel verdientvoller (wenngleich weniger spektakulär) endlich mal zu sagen, was man als Prophylaxe sinnvollerweise betreiben sollte.
Entweder hast du den Vortrag nicht angesehen und/oder verstanden oder du willst hier flamen.

@ Chris14

Zitat:
Was da meiner meinung nach noch fehlt is ne verlinkung zu alternativen wie www.dingens.org oder www.ntsvcfg.de
Dir ist bekannt vom wem das 'Windows-Dienste abschalten' stammt? Richtig, von Volker Birk.
Es wird im Vortrag darauf hingewiesen und ist ebenso aus den Folien entnehmbar.
__________________
Gruß, Cidre


Alt 19.06.2005, 13:05   #14
Cobra
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Zitat:
Zitat von The Saint
Man sagt Linux wäre sicherer?
Zur Zeit ja aber wie würde es aussehen wenn der Großteil der User es benutzen würde.
Dann wäre es dem Windows gleichzusetzen.
Ach nein, nicht schon wieder dieses unpassende Verbreitungsargument. Das habe ich doch schon so oft beantwortet.

Zum Bleistift

Cobra

Alt 19.06.2005, 14:34   #15
cronos
 
Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Standard

Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk



Zitat:
Zitat von Plummser

Zur Sache selbst: daß Personal Firewalls sowohl technisch als auch psychologisch nicht die 100%-Sicherheitslösung sind, haben ja diverse PC-Zeitschriften (z.B. PC Professional) schon Ende letzten Jahres ausführlichst beschrieben, da braucht man dann keinen Powerpoint-Künstler mehr.
Eben diese Zeitung hat sich in einer Ausgabe auf Volker Birk berufen.Leider habe ich die erwähnte Ausgabe nicht zur Hand, kann das leider nicht mit Heftnummer beweisen.[/quote]
Zitat:
Statt auf diesen Proof-of-Concept herumzureiten (die sowieso seit einigen Jahren bekannt sind) und ein Produkt schlechtzureden (die Norton Firewall)
Nun ja, warum er gerade so auf der Norton Firewall rumreitet ist wohl klar.Dieses Produkt gehört zweifelfrei zu dem weitverbreitesten ONU-"Sicherheit-Produkt.

Zitat:
Und wenn einer (hier gelesen) 38 Viren auf seinem PC hat, braucht ja keiner glauben, daß man den PC je wieder "sauber" bekäme - außer durch Neuaufsetzen
Nur sollte man auch unterscheiden, um was es sich handelt.Spyware/Adware ist kein Virus, und ein Virus auch kein Trojaner.
Ess ist halt im Einzelfall zu unterscheiden, was gefunden wurde und vor allem wo.
Wenn du schon so argumentierst, dann auch bitte richtig.

Zitat:
Hätte man den Leuten hier mal ausführlich erklärt, daß viele Trojaner sich mit rootkits tarnen und deshalb konventionelle Strategien überhaupt nichts bringen, wäre der community mehr gedient.
Ich denke schon, dass hier im Forum genug auf die Gefahr von Backdoors und Rootkits hingewiesen wird.
Zitat:
Also - die Essenz - etwas weniger "medienwirksam" die Schwachstellen aufgezeigt und etwas mehr Gehirn (was die Leute ja zweifelsohne haben) in Vorbeugung investiert und das Netz wäre sicherer.
Und das eben von mir gesagte trifft auch auf die Vorbeugung zu.Und darum gehts wohl auch im Vortrag von V.B.

Zitat:
Zitat von cidre
Dir ist bekannt vom wem das 'Windows-Dienste abschalten' stammt? Richtig, von Volker Birk.
Es wird im Vortrag darauf hingewiesen und ist ebenso aus den Folien entnehmbar.
Und das beruht wiederum auf http://www.ntsvcfg.de und das ist von Thorsten Mann.
Und ich bin ein widerlicher Besserwisser
__________________
Only cronos endures

Geändert von cronos (19.06.2005 um 14:49 Uhr)

Antwort

Themen zu Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk
diskussion, meinung, sicheres, volker, vortrag, windows



Ähnliche Themen: Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk


  1. Proxy legt trotz Löschung Heim-WLAN lahm!
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 15.06.2015 (10)
  2. (Heim)Netzwerk (w-Lan)entfernen
    Netzwerk und Hardware - 20.05.2014 (0)
  3. Offenes Heim-Netz durch IPv6, WLAN, NAT-Router?
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 10.01.2013 (0)
  4. Click Compare sucht Firefox und Co. heim
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 05.01.2013 (15)
  5. Web.de Abuse Team.....Heim PC auch betroffen?
    Plagegeister aller Art und deren Bekämpfung - 20.09.2012 (13)
  6. Haber unbekannte interne IP-Adressen im Heim-Netzwerk
    Überwachung, Datenschutz und Spam - 20.02.2011 (7)
  7. Erneut Sicherheitsexperte wegen Vortrag mit Festnahme bedroht
    Nachrichten - 07.07.2010 (0)
  8. Heim-PC nach Minimax-Prinzip
    Netzwerk und Hardware - 29.11.2008 (2)
  9. (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk (CCC ERFA Ulm)
    Archiv - 01.02.2005 (4)

Zum Thema Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk - Hallo Boardies, wie ist eure Meinung zu diesem Vortrag ? LG Cidre - Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk...
Archiv
Du betrachtest: Diskussion zu (Un)Sicheres Windows am Heim-PC - Vortrag von Volker Birk auf Trojaner-Board

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.